Weihnachtsgeschenke für Vor- und Grundschulkinder

Sie geht los, die fröhliche, sinnliche und vor allem auch gefürchtete Weihnachtszeit. Neben den tollen Gerüchen, vielen bunten Lichtern, gemütlichen Weihnachtsmärkten und  der Zeit mit der Familie bedeutet sie nämlich noch etwas: Stress beim Aussuchen passender Geschenke. Als wäre es nicht genug, dass man sich selbst sehr viele Gedanken um die passenden Geschenke für andere machen muss, werden wir vermehrt nach unseren Wünschen gefragt. Und in letzter Zeit musste ich oft gestehen, dass ich mir noch gar keine Gedanken gemacht habe. Tatsächlich haben wir uns letztens zusammen hingesetzt und eine Liste verfasst, welche Geschenke für unsere Kinder geeignet sind, die schon so vieles besitzen.

Kinder, die schon alles haben

In der heutigen Konsumgesellschaft haben wir ein großes Problem: meine Tochter hat quasi schon jedes erdenkliche, auf dem Markt verfügbare Spielzeug. Und damit zählen wir leider nicht zu der Minderheit, denn egal wen man fragt, die Antwort lautet immer “er/sie hat eigentlich schon alles”. Das macht es aber weder für uns noch für den schenkenden leichter, denn das bedeutet meist, dass wieder sinnlose Artikel gekauft werden, hauptsache es ist ein Geschenk da. Wir haben also viele Foren durchforstet und uns selbst Gedanken gemacht und konnten so diese Liste zusammen stellen, die sich auf viele Kinder in dem Alter zwischen 5 und 8 Jahren beziehen lassen.

Nützliche Geschenke

Ja, manchmal müssen Geschenke auch mal nützlich sein 🙂 Auch solche Artikel können schön sein und das Kind freuen, wenn sie den Geschmack des Kindes treffen

  • Eine Nachttischlampe zum Lesen
  • Ein Wecker
  • Zimmerdekoration
  • Kleidung
  • Bettwäsche
  • (Vorlese-) Bücher
  • Übungsbücher oder -hefte für bestimmte Fertigkeiten
Spielsachen

Aber neben den nützlichen Dingen freut sich jedes Kind natürlich am meisten über Spielzeug 😉

Schon gesehen? Wir durften für euch den neuen tiptoi CREATE testen 😉

  • Spiele oder Bücher für tiptoi (hier am Besten bei den Eltern nachfragen, welche schon vorhanden sind)
  • Brettspiele oder Puzzle
  • Puppen oder Zubehör bei Mädchen / Autos oder Zubehör bei Jungs
  • Fanartikel (be uns zum Beispiel sind Einhörner wahnsinnig angesagt)
Hobby und Freizeit

Dieses Thema habe ich bewusst extra erwähnt, da es nicht zwingend Spielsachen sind, aber welche sein können

Hat das Kind bestimmte Hobbys? Wie viele gut sind und was für Dein Kind Infrage kommt, kannst Du hier nachlesen

  • Kinder-Fotokamera (unsere Tochter leiht zum Fotografieren immer unsere Handys)
  • Sport-Zubehör: Kleidung und Ausstattung
  • Hobby-Zubehör, zum Beispiel Instrumente
  • Aktivitäten für Innen (z.B. Malbücher)
  • Aktivitäten für Außen (im Winter bieten sich z.B. Schlitten oder Schlittschuhe an)
  • Multimedia oder Zubehör (Spiele, DVDs, Geräte)

Wie viele Medien sind gesund für mein Kind?

Bitte nicht schenken!

Neben den gewollten Geschenken gibt es auch immer Fettnäpfchen, die im “Notfall” immer eingepackt werden. Mir liegt es deshalb am Herzen, diese nochmals zu erwähnen, damit sie sich nicht häufen

  • Nicht zur Größe oder Jahreszeit passende Kleidung (dazu verführt das Wort Sale oft, es ist für Eltern jedoch lästig Kleidung auszusortieren, die nie gepasst hat)
  • Kosmetikartikel wie Duschgels und Cremes
  • Wahllose Barbies (es gibt einfach viel zu viele davon)
  • Kuscheltiere
  • Schulartikel
Was schnekst Du Deinem Kind / Neffen / Enkel? Womit würdest Du die Liste für diese Altersklasse ergänzen? Ich freue mich auf Deine Kommentare!

 

 

25 Replies to “Weihnachtsgeschenke für Vor- und Grundschulkinder”

  1. Ein wirklich toller Beitrag 🙂 Ich selbst hab noch keine Kinder, denke beim Lesen aber stark an meine Kindheit zurück. Ich hab immer einen Wunschzettel gebastelt, wo z.B ein Wecker, ein Bibi-Blocksberg-Film oder Puppenzubehör darauf war. Früher stand ich auch total auf Barbie 🙂 Mit dem Wunschzettel hab ich es meinen Eltern immer etwas leichter gemacht.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Sophia von https://art-culture-and-more.de

  2. Ich selbst habe noch keine Kinder aber zwei kleine Cousins denen ich immer Geschenke suchen muss 😀 ziemlich schwierig wenn man schon so gut wie alles hat. Ich schenke dann meist entweder was zum anziehen oder ein Spiel bei welchem man was lernen kann 🙂

  3. Ich habe das so beobachten können, dass wir damals (ich bin jetzt 36) nicht ganz so viel hatten, aber mit Sicherheit wieder wesentlich mehr, als unsere Eltern in der Kindheit. Heute ist das so, dass die meisten Kinderzimmer fast schon übergehen vor lauter Spielsachen. Ich schenke daher gerne etwas nützliches, wie zB. Bücher.

  4. Meine Kinder sind ja nun schon etwas älter, da haben sie schon andere Wünsche. Bei uns sind es Konsolen und Spiele dazu, allerdings auch bestimmte Kleidung und derzeit sind Beyblades der totale Renner, natürlich mit Arena.

    Lieben Gruß, Bea.

  5. Liebe Wioleta,

    das stimmt, die Kinder heute haben – wie wir damals doch meist auch schon – viel zu viel Spielzeug. Ich finde es prima Dinge zu schenken, mit denen sie auch etwas “unternehmen” können. Du hast ja schon sehr viel aufgezählt wie Schlittschuhe etc. Aber auch Bücher und Spiele gehören für mich in diese Kategorie.
    Gerade jetzt vor Weihnachten ein toller Beitrag.

    Viele liebe Grüße,

    Tabea
    von tabsstyle.com

    1. Ich finde nicht, dass wir als Kinder zu viel Spielsachen hatten. Der Trend kam erst bei meiner kleinsten Schwester, die 10 Jahre mit mir auseinander ist. Ich hatte meine paar Barbies und zu Weihnachten und Co gab es halt Kleidung

  6. Unsere Maus bekommt von allem was, sie hat aber auch noch Geburtstag nächste Woche.
    Ein Fahrrad bekommt sie, außerdem ein Puppenhaus, welches sie auch für Barbies nutzen kann, Playmobil, einen Kaufmansladen der auf der anderen Seite ein Pupoentheater ist (gibts anfang Dez. beim Aldi) und noch ein pasr andere Dinge die auch schon in deinem Beitrag stehen.

    Viele liebe Grüße Sabrina

  7. Unsere Tochter bekommt die neue playmobil Schule und den Krankenwagen von Barbie 🙂

    Aber als Tipp für Vorschuler kann ich die „Total verrückte Wörterkiste“ von Duden empfehlen. Die ist echt Mega

  8. Huhuu,
    unser Großer ist jetzt in dem Alter, dass die Wünsche schon richtig groß werden. Klar – in der Pubertät ist das so. Dennoch haben wir beschlossen, uns dieses Jahr mal nichts bzw. nur selbstgemachtes zu schenken. Ein wenig weg vom Konsum. Ansonsten finde ich Deine Tips toll. Vor allem das, was man nicht schenken soll, kann ich nur bestätigen.
    Viele liebe Grüße an Dich
    Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.