Unser Winterbaby – fit durch die kalte Jahreszeit

— Werbebeitrag — Kooperation —

Wie die meisten von euch wissen, sind wir Ende November zum Zweiten Mal Eltern geworden. Somit ist es in den ersten Lebensmonaten unserer Kleinen vor Allem eins: sehr kalt. Der Winter ist leider auch bekannt für die vielen Infekte, die umgehen und verschnupfte Nasen. Damit ein Neugeborenes dennoch gesund und warm durch die kalte Jahreszeit kommt, habe ich euch in Kooperation mit dem tollen Online Shop 4mybaby.ch tolle Tipps und Produkte zusammen gestellt

Warmes zuhause

So ein kleines Baby muss sich in der Welt nach der Geburt ganz neu finden: aus dem wohlig warmen Bad aus Fruchtwasser kommt es in die luftige und kühle Welt. Umso wichtiger ist es im Winter, dem Baby ein sicheres und warmes Gefühl zu geben, vor allem wenn es umgezogen wird.

Auf die richtige Temperatur beim Wickeln und Umziehen achten wir sehr und können diese durch eine Wärmelampe am Wickeltisch regulieren. So fühlt sie sich wohler und das Wickeln macht allen viel mehr Spaß!

https://www.4mybaby.ch/reer-wickeltisch-heizstrahler-16651

Warme Füßchen

Zu einem wohlig warmen Baby gehören vor allem auch warme Füßchen. Bei Babys kühlen Füße und Hände besonders schnell ab – das ist zwar nicht schlimm, aber sicherlich nicht angenehm. Um abgekühlte Füßchen schnell wieder warm zu bekommen, nutzen wir Fußwärmer aus Rapssamen, die man bequem in der Mikrowelle erwärmen kann.

Zu einem wohlig warmen Baby gehören vor allem auch warme Füßchen. Bei Babys kühlen Füße und Hände besonders schnell ab – das ist zwar nicht schlimm, aber sicherlich nicht angenehm. Um abgekühlte Füßchen schnell wieder warm zu bekommen, nutzen wir Fußwärmer aus Rapssamen, die man bequem in der Mikrowelle erwärmen kann.

https://www.4mybaby.ch/gruenspecht-rapssamen-babywaermeschuhe-22165

Warm unterwegs

Ab und an müssen wir unser kuscheliges Zuhause verlassen. Besonders bei längeren Fahrten können wir die Kleine nicht mit dem Schneeanzug ins Auto packen. Damit sie dennoch warm liegt, nutzen wir eine Lammfelleinlage für den Autositz. Diese wärmt nicht nur, sondern sieht auch wahnsinnig gemütlich aus!

Das Lammfell eignet sich später auch super für den Kinderwagen, wenn der Sportsitz eingebaut ist.

https://www.4mybaby.ch/kinderwagen-und-autositz-lammfell-einlage-80

Baden

Zwar neigen wir Erwachsenen dazu, bei kühlen Temperaturen ein Bad zu nehmen und sicherlich sind dem auch die kleinsten nicht abgeneigt. Allerdings solltest Du hier beachten, dass Babys Körper schneller abkühlt, wenn es aus dem Wasser geholt wird. Ein Bad pro Woche reicht deshalb völlig aus. Zudem ist es sinnvoll, dass Baby vor dem Zubettgehen zu baden, damit es anschließend ins warme Bett liegen kann.

Sicherer Babyschlaf

Viele Ratgeber empfehlen eine Raumtemperatur nachts von ca 19 Grad. Damit das Baby nachts dabei nicht friert, sollte es warm eingepckt werden. Decken und Kissen allerdings sind für Babys gefährlich, da sie unter den Stoff rutschen und keine Luft bekommen können. Sinnvoll ist deshalb ein Winterschlafack, alternativ mit abnehmbaren Ärmeln.

Stillen

Das Beste für die Gesundheit des Babys geben wir Mütter über die Muttermilch weiter. Vielen Frauen fällt das Stillen aus unterschiedlichen Gründen nicht leicht und auch wir haben manchmal unsere Probleme. Geholfen hat uns der Ratgeber vom GU Verlag:

https://www.4mybaby.ch/ratgeber-stillen-6596

Tipps bei Erkältung

Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen ist es bei uns trotzdem geschehen: die Kleine hat einen Schnupfen bekommen. Bei Säuglingen ist dies besonders ärgerlich, da sie sich beim Trinken quälen und besonders nachts im liegen schlecht atmen können. Deshalb habe ich für euch ein paar Tipps, wie Du Dein Baby durch diese Zeit begleiten kannst:

  • Die Nase kann mithilfe einer Kochsalzlösung gespült werden. Dann kann das Baby besser atmen und ruhiger trinken
  • Mit einem Nasensauger kann der Schleim zusätzlich entfernt werden
  • Eine aufgeschnittene Zwiebel löst die Verstopfung in der Nase, wenn sie neben das Baby gestellt wird
  • Trockene Heizungsluft ist schlecht für die Atemwege. Ein Luftbefeuchter oder ein nasses Tuch auf der Heizung kann helfen.
  • Frische Luft ist ebenfalls wichtig. Achte darauf, dass das Baby nicht zu lange draußen ist und nicht abkühlt
  • Durchzug ist ebenfalls schlecht und kann eine Mittelohrentzündung verursachen. Beim Lüften sollte das Baby in einen anderen Raum gebracht oder gut eingepackt werden. Ein Mützchen kann zudem helfen
  • Erkältete Babys neigen auch dazu, Fieber zu bekommen. Die Temperatur sollte somit immer überprüft werden. Alternativ zum Stirnmessgerät, welches oft ungenau ist, nutzen wir den Nuggithermometer

https://www.4mybaby.ch/reer-nuggithermometer-19762

Vitamin D

Das Vitamin bekommen wir Menschen hauptsächlich über die Sonnenstrahlen. Diese sind im Winter leider besonders selten, zudem liegt das Baby eingepackt im Wagen und bekommt die kaum ab. Bei der U2 verschreibt der Kinderarzt deshalb immer Vitamin D Tabletten, die dem Baby täglich verabreicht werden.

Vitamin D ist unter anderem wichtig für das Gehirn, Zähne, die Muskulatur und den Herz-Kreislauf und dient als Rahitis-Prophylaxe.

Welche Tipps habt ihr für Winterbabys? Worauf achtet ihr besonders?

33 Antworten auf „Unser Winterbaby – fit durch die kalte Jahreszeit“

  1. Tolle Tipps, besonders die Wärmelampe am Wickeltisch hat es mir angetan. Vitamin D ist ein wirklich wichtiges Thema für Babys, aber auch für Schwangere. In meiner Kinderwunschsprechstunde achte ich besonders auf ausreichend Vitamine und Mineralstoffe der Mutter dann ist im Fall der Schwangerschaft auch das Baby gut versorgt.
    Alles Liebe
    Annette

  2. Wir sind draußen am liebsten mit Trage oder Tragetuch unterwegs. Mein August-Baby genießt die frische Luft, nebenbei kuscheln und es wärmt sie besser, wenn sie nah bei mir ist, als im Kinderwagen zu liegen. Dafür ziehe ich ihr einen Wollfleece Overall an, wenn sie unter meine Jacke kommt, und eine Wollwalk-Ausstattung wenn ich sie über meiner Jacke trage.

  3. Hallo Wioletta,
    Ich habe auch 2 Winterbabys. Wobei mein großer knapp noch ein Winterbaby ist. Die Tabletten hatte meine beiden auch und das Lammfell war bei uns auch viele Monate im Einsatz. Nur eine Wärmelampe hatten wir nicht, die fand ich bei uns nicht wichtig. Danke für deine vielen Tipps.
    Liebe grüße Nadine

    1. Liebe Nadine,
      Ja besonders draußen bin ich froh über das Fell!
      Über die Lampe sind viele Zwiegespalten, ich finde sie aber wichtig, da wir eine kalte Wohnung haben und es besonders nachts auf 15 Grad abkühlen kann

  4. Danke für deinen Beitrag! Was meinem Sohn hilft ist auch Manuka Honig, das war ein Tipp meiner Cousine. Und die Salben der Bahnhofsapotheke (Balsam für die Nase bei Schnupfen, Balsam für die Brust bei Husten).

  5. Ich habe selbst auch ein Winterbaby, das aber eher gegen Ende des Winters im Februar auf die Welt kam. Manchmal hab ich das Baby dann echt um seine kuscheligen Plätze beneidet. Und an die Vitamin-D3-Tabletten erinnere ich mich auch noch gut, waren bei uns die Vigantoletten…
    Viele Grüße
    Salvia von Liebstöckelschuh

  6. Liebe Wioleta,

    deinen informativen Beitrag finde ich richtig toll. Mein Kind war ein Maikätzchen, da war der Winter nicht ein ganz so heißes Thema. Aber ich habe den Alvi Thermo Schlafsacken geliebt. Der regulierte die Temperatur super und mein Kind war nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter bestens ausgerüstet.

    Schöne Abenteuer mit deinem kleinen Sonnenschein,
    wünscht dir,
    Mo

  7. Ach Gottchen, das arme Würmchen hat sich echt die kälteste Jahreszeit ausgesucht! Gut dass du dich so gut auskennst und weisst, was dein Kind so alles braucht um gesund zu bleiben.

  8. Hallo meine Liebe!
    Herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs!
    Ein toller, informativer Beitrag… Ich bin leider noch keine Mama, meine Freundin ist aber vor kurzem auch Mutter geworden und schwört auch auf Lammfelleinlagen!!! 😉

    Liebe Grüße Ramona

  9. Hier sind es 1 Winterbaby und ein Herbstbaby gewesen. Der Tipp der Norweger und der ist wirklich gut und nicht nur für Babys: Wolle,Wolle,Wolle und inzwischen gibt es auch Produkte die nicht mehr kratzen, gerade viele mit Seide, oder ihnen Bambus. Wolle kann auch wenn es wärmer ist angezogen werden, da es atmungsaktiv ist und wärmeregulierend. Du empfiehlst ja auch Lammfell ist ja nix anderes wie Wolle.

    Lg aus Görlitz
    Ina

    1. Stimmt, in Norwegen habt ihr sicher viel mehr auf die Wärme der Babys achten müssen! Ich finde ja, dass es für Babys sehr wenig warme Kleidung gibt. Da ist so ein Lammfell immer sehr sinnvoll!

  10. Ich war ein Winterbaby und 2 meiner Kinder auch. Lammfelle hatten wir im Kinderwagen und an den Füßen dicke Schuhchen oder Wollstrümpfe. Deinen Tipp mit den aufheizbaren Babyschuhen fand ich besonders interessant, das hätte ich damals auch toll gefunden.

  11. Ich war auch ein Winterbabay und auf allen Bildern die ich von mir aus der Zeit gesehen habe bin ich dick in selbstgestrickten Wollsachen eingepackt =) Warm und gleichzeitig atmungsaktiv und regulierend. Ich konnte gut mit Wolle umgehen, meine kleine Schwester allerdings, auch ein Winterbaby, hat immer geweint wenn man ihr wolle angezogen hat. Und bis heute kann sie das Gefühl nicht ab. Also immer auch individuell auf das Baby achten, jeder ist eben anders.

    1. Das ist ein sehr interessanter Gedanke! Meine Maus trägt auch nicht viel Wolle, allerdings aus dem Grund, da ich Strampler den Oberteilen bevorzuge! Ich Wickel sie dann in eine Decke

  12. Ich kann mich auch noch gut an die Zeit erinnern, als meine beiden (Herbstbabys) klein waren. Da muss man als Mutter auf so viele Dinge achten. Super Tipps für alle Neo-Mamis. Genieß die Zeit mit deinem Baby.

    Liebe Grüße
    Verena

  13. Das wusste ich gar nicht, dass man Babys auch das Vitamin D verabreichen soll. Ich weiß, dass es bei älteren Menschen auch sehr wichtig ist und die meist Tropfen nehmen.

    Da sind wie immer super Tipps für Mamas dabei 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.