Tausend Fragen über mich selbst #5 und #6

Ich habe lange überlegt, ob es an diesem Wochenende den nächsten Teil der Fragen geben wird. Denn eigentlich habe ich einen anderen Beitrag vorgeschoben, der mir viel persönlicher und wichtiger war. Doch da ich an diesem Wochenende vermehrt in Erinnerungen schwelge und mich mit mir und meiner Vergangenheit beschäftige, finde ich diesen Beitrag dennoch passend, auch wenn somit heute zwei online gehen. Deshalb freue ich mich, euch heute weitere 40 Fragen beantworten zu dürfen!

Wer über diese Serie zum ersten Mal gestolpert ist und sich dafür interessiert, darf gerne bei #1 starten 🙂

81. Was würdest du tun, wenn du fünf Jahre im Gefängnis sitzen müsstest?

Ich würde ein Buch schreiben. Schreiben entspannt mich und hat einen wichtigen Platz in meinem Leben eingenommen.

82. Was hat dich früher froh gemacht?

Früher war ich ein Mensch, der sehr auf soziale Kontakte aus war. Ich hätte mich immer über mehr Freunde und viele gemeinsame Zeit beim Feiern gefreut. Heute bin ich froh, nicht so geworden zu sein und meine wenigen wichtigen Menschen um mich herum zu haben.

83. In welchem Outfit gefällst du dir sehr?

Ich trage gerne Kleider und Röcke, wenn ich imponieren möchte. Das Beste an meinem Körper waren schon immer meine Beine, auch jetzt nach dem zweiten Kind und 10 Kilo mehr auf den Schenkeln. Wenn ich diese umspielen und zeigen kann, fühle ich mich am attraktivsten.

84. Was liegt auf deinem Nachttisch?

Ein Buch, mein Smartphone, Schnullis und Medikamente

85. Wie geduldig bist du?

Wahrscheinlich bin ich der ungeduldigste Mensch der Welt. Wenn etwas nicht gleich funktioniert, kann ich sofort an die Decke gehen

86. Wer ist dein gefallener Held?

Ich verstehe diese Frage nicht wirklich. Ist es nun jemand, der einst mein Held war und heute nicht mehr? Ich weiß nicht eimal, ob ich wirklich einen wahren Helden hatte.

87. Gibt es Fotos auf deinem Mobiltelefon, mit denen du erpressbar wärst?

Ich bin da typisch Mama und mein Handy ist voll mit Bildern von meinen Kindern. Da die große da auch oft drüber schaut, achte ich oft auf deren Inhalt und habe tatsächlich keine peinlichen Bilder.

88. Welcher deiner Freunde kennt dich am längsten?

Meine längste Freundschaft hat begonnen, als ich 9 Jahre alt war. Leider haben wir uns nun über ein Jahr nicht mehr gesehen und es ist generell weniger geworden, seit sie in einem anderen Bundesland studiert und viele Auslandsaufenthalte gemacht hat.

89. Meditierst du gerne?

Da ich wie erwähnt, kein geduldiger Mensch bin, habe ich auch nicht die Nerven still da zu sitzen und in mich rein zu hören. Ich brauche immer Action und Bewegung.

90. Wie baust du dich nach einem schlechten Tag wieder auf?

Früher habe ich mich beim Sport ausgepowert und meine ganze schlechte Energie los gelassen. Heute habe ich einige Quellen, um neue Energie zu schöpfen und Schlechtes los zu werden:

Meine Kraftquellen – So schöpfe ich neue Energie

91. Wie heißt dein Lieblingsbuch?

Da ich diese um die 100 Mal gelesen habe möchte ich immer noch die Harry Potter Bänder als meine Lieblingsbücher betiteln. Es wird mal wieder Zeit, in die Phantasiewelt einzutauchen!

92. Mit wem kommunizierst du am häufigsten über What’s App?

Mit meinem Mann und einer Freundin. Wir sehen uns nicht sehr oft, schreiben aber manchmal den ganzen Tag oder senden uns alle paar Stunden minutenlange Nachrichten.

93. Was sagst du häufiger: Ja oder nein? 

Ich bin definitiv ein Nein-Sager

94. Gibt es ein Gerücht über dich? 

Davon gibt es sicher viele. Menschen reden gerne und ich bin nicht immer darauf aus, nur das beste Bild von mir zu zeigen. Dass da viele etwas rein interpretieren, passiert bestimmt oft.

95. Was würdest du tun, wenn du nicht arbeiten müsstest?

Zur Zeit arbeite ich nicht, da ich in Elternzeit bin. Das bedeutet nicht, dass ich mich einfach ins Nichtstun fallen lasse. Meinen intelektuellen Ausgleich hole ich mir zur Zeit durchs Schreiben.

Tipps gegen Langeweile im Beschäftigungsverbot

96. Kannst du gut Auto fahren? 

Früher war Autofahren eines meiner größten Hobbys und ich konnte dabei immer abschalten. Heute fahre ich nicht gerne, kann es jedoch dennoch gut. Für eine Frau habe ich zudem eine rasante Fahrweise und kann rückwärts einparken ohne Parkhilfe 😉

97. Ist es dir wichtig, dass andere dich nett finden?

Ich hatte Zeiten in meinem Leben, da war es mir sehr wichtig und ich habe mich immer darum bemüht, immer das Beste von mir Preis zu geben. Es hat aber nie etwas gebracht, da ich oft ein Mensch bin, der einfach unsympatisch rüber kommt und den man erst näher kennen lernen muss, um ihn zu mögen. Zudem trete ich immer gerne in Fettnäpfchen und versaue es mir selbst. Deshalb ist mir heute der erste Eindruck ziemlich egal und die, die mich mögen, wissen, wie ich tatsächlich bin

98. Was hättest du in deinem Liebesleben gerne anders gemacht? 

Eigentlich nichts. Ich habe sehr früh geheiratet, habe aber dennoch meine Erfahrungen gemacht und muss nicht später denken, etwas verpasst zu haben. Mein Mann ist zudem mein bester Freund und was will man mehr?

99. Was unternimmst du am liebsten, wenn du abends ausgehst? 

Der Mensch für lange Partynächte war ich nicht wirklich. Ich bevorzuge es eher mich mit Freunden zu treffen, am liebsten privat bei jemandem zuhause. Ganz selten bekomme ich Lust, mal richtig feiern zu gehen. Das war ich zuletzt im Dezember 2017

100. Hast du jemals gegen ein Gesetz verstoßen?

Am häuftigsten gegen die StVo 😉

101. Treffen die deinem Sternbild zugeordneten Charaktereigenschaften auf dich zu?

Ja, über mich sagt man oft, dass ich der typische Wassermann bin. Ich selbst gebe aber oft nicht viel auf Strenzeichen.

102. Welche Farbe dominiert in deinem Kleiderschrank?

Am liebsten trage ich Schwarz. Früher war ich sogar als “grufti” bekannt, heute sind es normale Klamotten, die jedoch hauptsächlich schwarz und dunkel sind. Ich probiere da aber einfach viel zu wenig aus.

103. Holst du alles aus einem Tag heraus?

Nicht annährend so viel, wie ich gerne würde. Ich hasse Zeitverschwendung und muss immer etwas gemacht haben. Da ich andererseits aber gerne trödel und am Handy hänge, habe ich oft das Gefühl, nichts erreicht zu haben.

104. Wie viele TV-Serien schaust du regelmäßig?

Es sind einfach viel zu viele! Am längsten schaue ich Supernatural, da haben wir vor kurzer Zeit die 13. Staffel beendet. Außerdem schauen wir regelmäßig GZSZ.

105. In welcher Beziehung möchtest du für immer Kind bleiben?

Letztens habe ich mich mit meiner Tochter darüber unterhalten, dass wir Erwachsenen viel zu wenig Phantasie haben und uns Dinge und Geschichten nicht mehr so gut vorstellen, wie damals als Kinder. Das hätte ich sehr gerne behalten, denn ich hatte immer eine blühende Phantasie.

106. Kannst du eine Woche auf das Internet verzichten?

Da mein Blog von der Online-Welt lebt und mir viel zu wichtig ist, könnte ich das alleine aus dem Grund schon nicht! Aber auch das Hängen in solzialen Netzwerken ist eine große Last von mir. Vielleicht würde ich es schaffen, aber es wäre eine große Herausforderung

107. Wer kennt dich am besten?

Auch hier muss ich meinen Mann nennen. Er ist der einzige Mensch, vor dem ich mich niemals verstellen würde und der immer mein wahres Gesicht sieht. Oft kennt er mich besser, als ich selsbst es tue.

108. Welche Arbeit im Haushalt findest du am langweiligsten?

Das Bügeln. Wenn es hart auf hart kommt schiebe ich das schon mal Monate vor mir her

109. Bist du manchmal von anderen enttäuscht?

Leider viel zu oft. Ich erwarte meist mehr von den Menschen, als sie tatsächlich geben können. Vielleicht sollte ich weniger an das Gute glauben.

110. Wie sieht ein idealer freier Tag für dich aus?

Da ich zur Zeit in gewisser Weise immer “Frei” habe, ist ein freier Tag am Wochenende, wenn alle zuhause sind. Und weil ich mich in der Elternzeit oft alleine fühle, habe ich es gerne, wenn wir etwas unternehmen

111. Bist du stolz auf dich?

Ganz klar nein. Ich bin ein sehr selbstkritischer Mensch und denke immer, dass ich alles besser hätte machen können

112. Welches nutzlose Talent besitzt du?

Leider bin ich weder sehr beweglich noch geschickt, daher habe ich wahrscheinlich kein nutzloses Talent oder habe dieses zumindest noch nicht entdeckt

113. Gibt es in deinem Leben etwas, das du nicht richtig abgeschlossen hast?

Leider gibt es viele Themen, die ich noch nicht verarbeitet habe. Diese sind oft familiär begründet und nagen seit langer Zeit ganz tief in meiner Psyche herum…

114. Warum trinkst du Alkohol bzw. keinen Alkohol?

Ich habe ein sehr bedachtes Verhältnis zu Alkohol und trinke in der Regel nur auf Feiern oder mal am Wochenende, wenn Freunde zu Besuch kommen. Zur Zeit stille ich jedoch noch.

115. Welche Sachen machen dich froh?

Ich bin froh, wenn Zuahsue Harmonie herrscht und keiner sich streitet. Außerdem freue ich mich, wenn Menschen aufmerksam sind, sich merken was man ihnen erzählt und sich danach erkundigen

116. Hast du heute schonmal nach den Wolken imHimmel geschaut?

Heute ist ein grauer und verregneter Tag. Sie sind schwer zu übersehen

117. Welches Wort sagst du zu häufig?

Vielleicht

118. Stehst du gern im Mittelpunkt?

Hatten wir diese Frage nicht bereits? Nein, ich dränge mich nicht gerne auf und mag es auch nicht, wenn mir zu viele Menschen zugleich zuhören

119. Wofür solltest du dir häufiger Zeit nehmen?

Für mich selbst. Als Mama schaue ich oft nach den Anderen und dass es ihnen gut geht. Mein eigenes Wellness Programm steht oft hinten an

120. Sind Menschen von Natur aus gut?

Wie oben schon erwähnt, glaube ich viel zu oft an das Gute und bin dann enttäuscht, weil sie doch nicht so sind. Menschen sind falsch und egoistisch und schauen immer danach, dass sie gut weg kommen. Was evolutionär bedingt auch so richtig ist.

Das waren sie wieder, 40 Fragen über mich selbst. Das geht so schnell mit dem Beantworten! In zwei Wochen könnt ihr wieder mehr über mich erfahren 🙂 Wie sieht es bei dir aus? Ich freue mich auf Kommentare!

30 Antworten auf „Tausend Fragen über mich selbst #5 und #6“

  1. Huhu,

    das sind ja wirklich sympathische Antworten. Bei der Frage mit dem Gefängnis wäre ich allerdings nicht so locker gewesen. Eingesperrt sein wäre mein schlimmster Albtraum und unvorstellbar für mich … Ich brauche Freiheit, die Natur … Nein, das könnte ich nicht akzeptieren, da wäre meine Antwort gewesen: DURCHDREHEN 😉

    LG
    Steffi

  2. Toll dass du bei dieser Challenge mitmachst.
    Ist immer wieder schön zu lesen..
    Unfassbar wie gleich und doch so verschieden Menschen sein können.
    Ich denke dass mit dem Bügeln hasst jede Frau.
    Ich bin auch ein sehr ungeduldiger Mensch und enttäuscht von Menschen bin ich auch. Wer ist das nicht?

  3. wieder habe ich deine Antworten sehr gerne gelesen 🙂
    witzigerweise habe ich früher auch super viele Röcke und Kleider getragen – fast ausschließlich! mittlerweile sind es doch eher Hosen 😉

    alles Liebe,
    Eden

      1. Ich mach auch viel Meditation und in einigen Situationen bin ich wirklich geduldiger geworden, aber in vielen bin ich einfach immer noch sehr sehr ungeduldig. Meditation braucht seine Zeit, ganz besonders wenn man eben ein ungeduldiger Mensch ist. Vielleicht erstmal mit ein paar Minuten anfangen und dann steigern 😉

  4. Hahaha, Frage 100 beantworte ich genauso wie Du. Oh, so einiges, wie ich merke. Und wieder einige, die ich ganz anders beantwortet habe. So unterschiedlich sind die Menschen. Schön.

    Lieben Gruß, Bea.

  5. Ich habe auch schon den ein oder andere Strafzettel beim Auto gesammelt … aber sonst bin ich ganz brav! Und ich würde auch ein Buch schreiben wenn ich viel Zeit hätte. Schreiben ist die beste Therapie für mich <3!

    Liebe Grüße
    Verena

    1. Ich glaube dass im Straßenverkehr die meisten von uns daneben schießen 🙂 es kann auch einfach mal viel zu schnell gehen, dass die Geschwindigkeit sich doch ändert

  6. Hi meine Liebe
    Ich finde solche Fragen – Antworte Posts total spannend. Danke, dass du uns so einen tiefen Einblick in dein Leben gegeben hast. Wahnsinn wie viele Fragen du uns heute beantwortet hast. Ich bin übrigens auch mega ungeduldig – bist also nicht der ungeduldigste Mensch auf der Welt. Ich bin übrigens eher der Ja-Sager, sollte aber auch mehr Nein sagen.
    Alles Liebe Lena

  7. Oh das war sehr interessant zu lesen. Danke, dass du so private Einblicke mit uns teilst. Und ich hasse Bügeln übrigens auch! Ich bügel deshalb wirklich nie und kaufe auch extra keine Kleidung, die gebügelt werden müsste 😀 Habe zwar ein Bügelbrett und Bügeleisen, aber zum Einsatz kommt das nicht. Weiß auch gar nicht wann ich es das letzte mal verwendet habe 😀

    Liebe Grüße,
    Diana

  8. Liebe Wioleta,

    bei manchen deiner Antworten habe ich mich ja gleich mal direkt wiedererkannt 🙂 Ich bin früher auch super gerne Auto gefahren und konnte gar nicht verstehen, wenn es in meinem Umfeld Menschen gab, die lieber Beifahrer sind. Heute bin ich das auch lieber, aber Auto fahren kann ich dennoch gut 😉

    Alkohol trinke ich auch nur selten und dann meistens nur auf Feiern.

    Gönn dir ein bisschen Zeit für dich, ich freue mich auf deine nächsten Antworten.

    Liebe Grüße,
    Mo

  9. So viele Fragen und so viele Antworten! Wahnsinn, was Du Dir damit eine arbeit gemacht hast! Aber eines kann ich Dir versichern! Ich bin sicher ebenso ungeduldig wie Du! Hab einen schönen Tag! VG, Sirit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.