Rhesuskonflikte – Schwanger mit Antikörpern gegen die kindliche Blutgruppe

Es ist wieder so weit: morgen habe ich eine Ultraschall Untersuchung. Nicht, dass es etwas besonderes wäre: durch meine Risikoschwangerschaft bekomme ich eine spezielle Untersuchung alle 14 Tage und muss nicht wie andere Frauen 4-5 Wochen warten. Doch während andere werdende Mamas sich alle paar Wochen aufs neue darauf freuen, ihr Baby wieder zu sehen, eventuell das Geschlecht zu erfahren oder einfach nur mit zu verfolgen, wie sehr es gewachsen ist, lebe ich von Arzttermin zu Arzttermin vor mich hin und hoffe, es möge endlich November sein. Denn dann halte ich mein Baby in den Händen und weiß, ich habe es überstanden. Bis dahin befürchte ich jeden Termin aufs neue den einen Satz: „Ihr Kind hat eine Anämie“.

„Rhesuskonflikte – Schwanger mit Antikörpern gegen die kindliche Blutgruppe“ weiterlesen