Vorurteile über Mama – Blogger und die knallharte Wahrheit

Heute habe ich endlich begonnen, ein lang erwartetes Buch zu lesen. Es handelt sich um einen Anti – Ratgeber für Eltern, der mit Witz erklärt, wie man als Mama gelassen bleibt (und ja von der Gelassenheit brauche ich definitiv eine dicke Scheibe!). Doch schon zu Beginn war ich einfach schockiert, wie negativ die Autorin auf Blogger losgeht und uns hinstellt. Auch aus meinem Privatleben sind mir gewisse Kritikpunkte und Unklarheiten bekannt. Während mir oft Mütter sehr positiv entgegen kommen, gibt es natürlich immer die Kehrseite der Medaille und es hagelt oft Kritik. Wir Mama – Blogger sind allerdings vor allem eins: Mütter, wie auch Du es bist. Mit diesem Beitrag möchte ich mit einigen Vorurteilen aufräumen, die mir regelmäßig begegnen und die publik sehr bekannt sind.

„Vorurteile über Mama – Blogger und die knallharte Wahrheit“ weiterlesen

Kinderleicht Schlafen – 5 Tipps für bessere Nächte in jedem Alter

Heute möchte ich ein sensibles Thema ansprechen, eines, was mich während meine Große noch klein war, jahrelang beschäftigt hat. Und ich denke, dass viele von euch dasselbe Problem haben: Dein Kind möchte einfach nicht (durch)schlafen. Ich kann die Nächte gar nicht zählen, in den ich sie getragen habe, damit sie endlich einschläft. Und so viele Abende sind vergangen, an den ich gefühlte 1000 Mal ins Kinderzimmer gestiefelt bin, um mir anzuhören, sie habe Durst, Hunger, fühlt sich alleine oder ist einfach nicht müde. Heute weiß ich um viele Fehler, die ich damals gemacht habe und meine Kleine ist eine wunderbare Schläferin. Etwa drei Nächte die Woche schläft sie mit ihren 4 Monaten durch, die restlichen wacht sie kurz auf, trinkt ein paar Schlucke und schläft weiter. Auch meine Große ist eine kleine Schlafmütze geworden. Deshalb möchte ich Dir meine Top 5 Tipps verraten, wie eure Kinder besser in den Schlaf finden und auch durchschlafen. Und das Beste? Ihr könnt sie in jedem Alter anwenden!

„Kinderleicht Schlafen – 5 Tipps für bessere Nächte in jedem Alter“ weiterlesen

Tausend Fragen über mich selbst #5 und #6

Ich habe lange überlegt, ob es an diesem Wochenende den nächsten Teil der Fragen geben wird. Denn eigentlich habe ich einen anderen Beitrag vorgeschoben, der mir viel persönlicher und wichtiger war. Doch da ich an diesem Wochenende vermehrt in Erinnerungen schwelge und mich mit mir und meiner Vergangenheit beschäftige, finde ich diesen Beitrag dennoch passend, auch wenn somit heute zwei online gehen. Deshalb freue ich mich, euch heute weitere 40 Fragen beantworten zu dürfen!

„Tausend Fragen über mich selbst #5 und #6“ weiterlesen

Wasser ist manchmal dicker als Blut – über zerfallene Familien und verpasste Chancen

Ich habe in meinem Leben sehr oft das Gefühl, dass uns nichts in die Hände fällt. Wir sind definitiv Menschen, die um alles hart kämpfen müssen und sich alles erarbeiten. Es gibt nichts geschenkt – nicht einmal Menschen, die uns schätzen. Während ich viele Freunde habe, den Familie das wichtigste ist und die von allen Seiten Unterstützung und Liebe bekommen, sehe ich bei uns oft, dass es immer nur Stress und Probleme gibt. Bis Freitag habe ich diesen Umstand einfach so hingenommen. Doch als ich am Freitag abend auf mein Handy schaute, erschütterte es mein Leben und hat sehr viele Gedanken in mir zum Laufen gebracht. Nichts ist mehr, wie ich es mir zurecht gelegt hatte und es Jahre lang so akzeptierte. Denn am Freitag habe ich erfahren, dass meine Oma väterlicherseits im Sterben liegt. Das war auch der ganze Inhalt dieser Nachricht von meiner Tante. Dass sie bereits im September einen Hirnschlag erlitten hat, erfuhr ich erst, nachdem ich sie mit Fragen gebohrt habe. Ich war eine kurze Zeit wütend und habe meiner Familie Vorwürfe gemacht, dass mir nie jemand etwas erzählt hat. Aber mittlerweile weiß ich, diese Chance habe ich mir selbst für immer verspielt…

„Wasser ist manchmal dicker als Blut – über zerfallene Familien und verpasste Chancen“ weiterlesen

Danke 2018: Du warst wunderbar!

Heute ist es soweit! 2018 verabschiedet sich und hinterlässt sehr viele Erinnerungen an ein sehr spannendes und aufregendes Jahr und es beginnt eine neue Zeitspanne. Zum Jahreswechsel möchte ich 2018 danken und noch einmal an die vielen tollen Ereignisse zurück denken, denn kaum ein Jahr hat uns so viel gebracht wie dieses. Ich möchte dankbar sein für diese tolle Zeit und alles, was wir in diesem Jahr erleben durften. Was genau, möchte ich euch in diesem Beitrag erzählen.

„Danke 2018: Du warst wunderbar!“ weiterlesen

Wie viel Hobby braucht mein Kind?

Meine Tochter ist nun in einem Alter, in dem sie anfängt, sich mit ihren Freundinnen zu verabreden. Als ich klein war, hat man sich mit einem kurzen “bis heute Mittag” verabschiedet und stand einfach klingelnd an der Tür der anderen. Heutzutage bedeutet eine Verabredung, dass zwei Mütter verzweifelt mit ihren Terminkalendern dastehen, und versuchen, ein Treffen neben den unzähligen Verpflichtungen der Kinder unter zu bekommen. Dabei ist es nicht selten, dass schon Kindergartenkinder jeden Tag einen anderen Termin haben. Was wir davon halten habe ich euch hier nieder geschrieben:

„Wie viel Hobby braucht mein Kind?“ weiterlesen

Familienplanung und Karierre? – So kannst Du beides abschließen

Bisher gab es meist ein bestimmtes Muster an Eltern: diejenigen, die schnell Kinder bekommen haben und in irgendwelchen Jobs arbeiteten und auf eine weitere Karierre verzichteten und diejenigen, die erst Jahrelang ihre Karierre sorgfältig aufgebaut haben und sich erst Mitte 30 für das Thema Familie öffnen konnten. Zu den beiden Modellen gehörten wir beide von Anfang an nicht. Und während wir bei unserem ersten Kind noch wie Exoten betrachtet wurden, die den Mut und die Kraft hatten, gleichzeitig Kinder zu zeugen und Berufe zu erlernen und sich um die Karierre zu kümmern, nimmt dieser Trend immer mehr Fahrt auf. Die Firmen scheinen hier moderner geworden zu sein, man sieht immer mehr Studi-Mamas, Auszubildende mit Kindern, Väter, die den Meistertitel abschließen. Dieses Jahr noch wird mein Mann 30, ist Umschüler und unsere zweite Tochter, die jederzeit zur Welt kommen kann, wird unsere Familienplanung abschließen. Und auch ich habe zum Ende meiner Zwanziger Pläne für die Zukunft, sowohl familiärer als auch beruflicher Hinsicht. Wie wir das ganze finanziell und persönlich meistern, möchte ich euch im heutigen Beitrag erklären und den vielen Mamas und Papas, die berufliche Perspektiven haben, Mut machen, um sich auch mit Kind fortzubilden und die eigene Zukunft anzupacken!

„Familienplanung und Karierre? – So kannst Du beides abschließen“ weiterlesen

Wie das Mama-Sein meine Ängste verändert hat

Wer noch keine Kinder hat, kennst dieses unbekümmerte Gefühl, einfach etwas zu tun oder zu lassen. Ich denke oft darüber nach, wie wir Nächte durchgemacht haben, in brenzlige Situationen gekommen sind, übermüdet Auto gefahren sind, einfach mal den Job gewechselt haben. Und wir haben uns insgesamt einfach nicht wirklich Gedanken um irgendwelche Kosequenzen gemacht sondern haben einfach so vor uns hin gelebt. Es kommt mir vor wie die Erinnerung an ein ganz anderes Leben, denn heute bin ich ein wahres Nervenbündel geworden. Welche Ängste ich entwickelt habe, seit ich Mama bin, möchte ich im Rahmen der Blogparade “Warum sind Mütter immer so ängstlich” von meiner Lieben Kollegin Denise, Bloggerin bei Mamschens Blog, aufzählen.

„Wie das Mama-Sein meine Ängste verändert hat“ weiterlesen