Quality Time – 10 Möglichkeiten, intensiv Zeit mit den Kindern zu verbringen

Unter der Woche stecken wir in unserem Alltag fest. Wir kommen am späten Nachmittag nach Hause, bereiten das Abendessen vor, räumen darauf hin auf – und kaum dass wir uns versehen ist schon wieder Schlafenszeit. Unsere Kinder, die den ganzen Tag nicht daheim waren, spielen in dieser Zeit meistens in ihrem Zimmer, besonders anhängliche malen in der Küche ein Bild und unterhalten sich mit uns. Im Großen und Ganzen bleibt oft nicht besonders viel Zeit, um die Momente, die man den über Tag verpasst hat, abends nachzuholen. Aber: Arbeit hin oder her, unsere Kinder brauchen uns! (Und wir sie auch). In diesem Beitrag möchte ich Euch 10 Möglichkeiten zeigen, wie ihr dennoch Eure Zeit mit Euren Schätzen wertvoll verbringen könnt

  • Schafft feste Rituale

Ein ganz wichtiger Punkt ist es, den Anfang und den Abschluss des Tages gemeinsam mit den Kindern zu gestalten. Unser Morgen sieht meist so aus, dass wir gemeinsam in der Küche unseren Kaffee beziehungsweise Kaba trinken und 20 Minuten zusammen die Ruhe genießen, bevor wir uns auf den Tag vorbereiten, die Taschen packen und gehen. Diese Zeit gibt uns bereits morgens die Möglichkeit, uns auszutauschen und mit einem guten Gefühl zur Arbeit zu gehen. Abends hingegen haben wir einen festen Ablauf geschaffen: das Kind wird umgezogen, gewaschen, anschließend gibt es einen Joghurt auf dem Sofa und im Bett nochmals eine Gutenacht-Geschichte. Besonders diese genießen wir gemeinsam im Bett kuschelnd und tauschen die letzten Sorgen und Gedanken aus. Als ich noch in Elternzeit war, hat mein Mann immer das Abendritual durchgezogen, heute wechseln wir uns ab, je nach dem, ob gerade Mama oder Papa (oder beide) gebraucht werden.

  • Spielt Gesellschaftsspiele

Besonders dieser Punkt klingt vielleicht spießig und nicht jedes Kind in jedem Alter mag darauf ansprechen – jedoch macht selten etwas so Spaß wie eine Runde Lotti Karotti am Abend. Es lässt sich in jeden stressigen Tag einbauen!

  • Geht spazieren

Getreu dem Spruch „es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung“ versuchen wir regelmäßig aus dem Haus zu kommen. Spaziergänge mit Kindern müssen interessant gestaltet sein, denn aus einer Tour um die Häuser kann es selten Begeisterung schöpfen. Wir gehen oft an den Teich zwei Straßen weiter, um Enten zu füttern, sammeln Pusteblumen oder Schnecken und machen wenn die Zeit es genehmigt einen Abstecher zum Spielplatz.

  • Chillt draußen

Besonders gut lässt sich diese Methode umsetzen, wenn man einen Garten hat – was bei uns nicht der Fall ist. Doch es reicht auch, sich zusammen auf den Balkon zu setzen und ein Eis zu essen. Auch im Winter haben wir Spaß beim Schnee Schippen (und einer verbunden Schneeschaufel Schlacht). Seid einfach kreativ.

  • Nehmt Euch Zeit fürs Baden

Auch aus dem Baden kann man ein regelmäßiges Ritual schöpfen. Wir schmeißen immer Kindermusik über eine Bluetooth Box an, singen kräftig mit und werden von unserer Kleinen „bekocht“. Macht aus der Körperpflege nicht nur eine Notwendigkeit, sondern genießt die Zeit im Bad.

  • Macht Euch hübsch

Funktioniert natürlich nur bei Töchtern. Wir flechten uns die Haare, lackieren Nägel…

  • Spielt im Kinderzimmer

Besonders wichtig ist für jedes Kind das eigene Zimmer, in dem es sich vom Alltag im Kindergarten erholt. Die Eltern haben dort nicht nur die Möglichkeit, mit dem Spielzeug des Kindes zu spielen. Unsere Tochter spielt gerne „Vater, Mutter, Kind“, wobei wir die Kinder sind, und sie die Mama. Geht auf die Wünsche der Kinder ein und nehmt Rücksicht, dass die Spiele, die Euch Spaß bereiten nicht zwingend die sind, auf die Eure Kinder Lust haben.

  • Bastelt etwas

Meine Tochter ist eine richtige Bastelmaus. Sie interessiert sich für alles über Malen, Bügelperlen bis zum Schneiden. Heute zum Beispiel haben wir eine Punktetafel für sie erstellt, während sie die Sterne ausgeschnitten hat (dazu folgt eine Rezession).

  • Tobt euch kaputt

Egal ob auf dem Boden, draußen oder auf dem Sofa – es gibt viele Möglichkeiten euch auszuleben. Das bringt nicht nur schallendes Gelächter, auch das Durchschlafen profitiert davon.

  • Tauscht Kuscheleinheiten aus

Es heißt nicht umsonst „Mit Kuscheln repariert man sich gegenseitig“. Eine Kuscheleinheit kann zu jeder Zeit stattfinden: nach dem Aufwachen, beim Wegbringen in den Kindergarten, abends vor dem Schlafen oder gar nachts, wenn das Kind wegen Alpträumen zu Euch ins Bett kommt. Es gibt wahrscheinlich keine schönere Art, intensiv Zeit miteinander zu verbringen.

 

Ganz gleich auf welchem Weg, besonders wenn Eltern und Kinder sich aus Berufsgründen nicht sehen können, ist es esentiell für die Bindung der Parteien, die Zeit, die man gemeinsam hat, innig miteinander zu verbringen. Wenn Ihr weitere Ideen für gemeinsame Zeit habt, könnt Ihr es gerne mit mir teilen. Ich freue mich über jeden Kommetar!

[contact-form][contact-field label=”Name” type=”name” required=”true” /][contact-field label=”E-Mail ” type=”email” required=”true” /][contact-field label=”Website” type=”url” /][contact-field label=”Nachricht” type=”textarea” /][/contact-form]

One Reply to “Quality Time – 10 Möglichkeiten, intensiv Zeit mit den Kindern zu verbringen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.