Osteuropäische kalte Sommersuppe – Chlodnik / Okroschka

Zum Ende Juli erreicht die Hitzewelle und der angeblich so tolle Sommer auch mal unsere Schwarzwald-Region. Ich gehöre definitiv nicht zu Personen, die sich über die Hitze beschweren, jedoch hat mein Appetit manchmal unter den steigenden Temperaturen zu kämpfen. Klar hat man keine Lust am heißen Herd zu stehen und schweres Essen zu sich zu nehmen! Zum Glück wusste meine Schwiegermama ein leckeres Rezept für eine Sommersuppe.

DIe Zutaten
Das braucht ihr

Das Gute an osteuropäischen Gerichten ist, dass sie meist aus wenigen und günstigen Zutaten bestehen (weil man früher ja wenig Geld in den armen Regionen hatte). Daher braucht ihr gar nicht viel und habt das Meiste sicherlich schon im Kühlschrank:

  • Kartoffeln (Menge nach Belieben)
  • 3-4 Eier
  • Bund Radischen
  • 1 Essgurke
  • 1 Packung Leoner
  • 3 Päckchen Schmand
  • Essig
  • Salz, Pfeffer
Das Zubereiten

Zunächst werden alle “festen” Zutaten geschnitten und in eine große Schüssel gegeben

geschnittene Zutaten

Anschließend bereiten wir in einer seperaten Schüssel die Flüssigkeit vor: Der Schmand wird mit 1,25 l Wasser gemischt (ob es Leitungswasser ist oder ihr Wasser aus der Flasche bevorzugt, ist ganz euch überlassen).

Flüssigeit zubereiten

Diese Schmand-Flüssigkeit vermengt ihr mit einem Schuss Essig, Salz und Pfeffer. Anschließend wird die Flüssigkeit zu den restlichen Zutaten hinzu geleert. Die ganze Suppe wird im Kühlschrank kalt gestellt.

Guten Appetit 🙂

 

Dazu passt: Brot

25 Antworten auf „Osteuropäische kalte Sommersuppe – Chlodnik / Okroschka“

  1. Das klingt wirklich großartig und perfekt bei der Hitze. Ich esse bei der Wärme auch immer nur wie ein Piepmatz, da ich einfach nicht so viel zu mir nehmen kann.

    Die kalte Suppe probier ich aber mal aus.

    Liebst, Elisa

    1. Liebe Elisa,
      Ja das haben irgebdwie viele. Mein Appetit kommt dann meist erst abends, manchmal nachts. Aber da spielt sicherlich die Schwangerschaft eine große Rolle!

  2. HIER
    Ich bin der totale Sommerhasser und gerade diese Hitze nervt mich. Wohne zur Zeit auf der schwäbischen Alb und ich zerfließe. Das Rezept klingt sehr gut und wird auf jeden Fall in den nächsten Wochen ausprobiert (muss es ein wenig abwandeln wegen der Lactose; hoffe das schmeckt dann trotzdem)

  3. Ich muss ja zugeben, dass ich da das genaue Gegenteil bin. 😀 Ich kann auch im Sommer deftige Sachen essen und vor allem VIEL. 😀 Aber deine Suppe hört sich sehr lecker an. 🙂 Bestimmt sehr erfrischend.

    LG pierre von Milk&Sugar

    1. Liebe Verena,
      Erstaunlich wie viele Veganer sich hier heute offenbart haben 🙂 ihr habt sicher eure Möglichkeiten euch das so umzuwandeln

  4. Ich kann leider immer essen und habe auch bei Hitze Appetit 😉 …aber ich muss mich zusammenreißen und leichte Dinge essen. Dieses Gericht klingt toll und ich werde es ganz sicher nachkochen.

    Sonnige Grüße
    Verena

  5. Im Studium hatte ich eine Freundin aus Osteuropa. Im Sommer hatte sie auch immer kalte Suppen dabei und sie war so nett mir einige Rezepte zu verraten.
    Seitdem bin ich ein großer Fan von kalten Suppen im Sommer. Es macht satt und man hat nicht das Gefühl, dass Essen ein Hochleistungssport wäre weil alles zu warm ist 😀

    Liebe Grüße Anni von https://hydrogenperoxid.net

    1. Das finde ich cool, dass du schon was davon gehört hast. In Polen gibt es solche Suppen noch mit roter Bete, aber da ich sie nicht mag, habe ich das auch nie so zubereitet:)

  6. Die wollt ich auch schon ewig mal machen. Das ist so einfach und bestimmt super lecker. Grade bei den Temperaturen perfekt und mal ne Abwechslung zum X-ten Salat.
    Liebe Grüße,
    Tama <3

  7. Das klingt wirklich nach einem erfrischenden Sommergericht, danke für dieses tolle Rezept! Kalte Gurkensuppe kenne ich, doch damit kann ich meinen Mann nicht begeistern, hiermit jedoch sicher!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.