Meine Kraftquellen – So schöpfe ich neue Energie

Schon oft war ich an dem Punkt angekommen, an dem mir einfach vieles über den Kopf gewachsen ist. Erst die Ausbildung, dann die vielen Überstunden nach der Übernahme, der gesundheitliche Zustand meiner Tochter während der Schwangerschaft und nun die harte Zeit mit dem zweiten Schreikind. Irgendwie hört das Rad sich nie auf zu drehen und ich laufe immer wieder in meinem Leben nur noch auf Reserve. Dennoch habe auch ich mir im Laufe der Jahre Möglichkeiten geschaffen, neu aufzutanken – auch wenn diese Momente oft auf der Strecke bleiben.

Zeit für mich

Als Mama ist man oft vor allem eins: Mama eben. Während mein Mann es immer wieder schafft, Zeit für sich raus zu schlagen und alleine aus dem Haus zu gehen, scheint es mich seit Jahren nur noch mit Kindern am Rockzipfel hängend zu geben. Treffe ich mich mit Freundinnen, dann haben wir immer unsere Kinder dabei. Gehe ich shoppen, ist auch mindestens eines davon mit. Und sitze ich einfach mal nichts tund vor dem Fernsehen, dann nur, weil ich die kleine schlafend auf dem Arm habe. Umso seltener wurden die Momente, die ich einfach mal für mich alleine gönne. Versteht mich nicht falsch, natürlich liebe ich meine Kinder und genieße es, intensiv Zeit mit ihnen zu verbringen, dennoch wäre es manchmal ganz schön einfach mal als Ich das Haus zu verlassen. Kurze Momente für mich gönne ich mir manchmal trotzdem, auch wenn es nur manchmal auf ein kurzes Bad mit einem Buch hinausläuft.

Zeit mit Freunden

Auch wenn ich, wie oben erwähnt, meist mindestens ein Kind dabei habe, genieße ich es dennoch hin und wieder ein Gespräch mit Freundinnen zu führen. Auch wenn es nur hin und wieder ein Telefonat ist oder doch mal ein Treffen auf ein Kaffee (der Wein fällt ja seit einigen Monaten nun aus…). Zur Zeit sind mir Gespräche mit kinderlosen Freundinnen lieber, da ich so auch mal von Leben auserhalb des Mamaseins höre und meinen Horizont etwas erweitern kann 😉

Frische Luft

Manchmal muss ich einfach mal durchatmen – und das geht ja bekanntlich am besten an der frischen Luft. Von der Stadtmitte aus ist es leider etwas weiter, mal kurz raus zu kommen, zur Not tut es aber auch mal eine Runde über den Marktplatz.

Bewegung

Früher war ich sehr aktiv im Fitness Studio unterwegs. Leider habe ich das mit der Zeit sein lassen, weil mir die Überstunden und der zusätzliche Haushalt und Zeit mit der Goßen über den Kopf gewachsen sind und der Sport zu einem weiteren Termin geworden ist. In der Schwangerschaft habe ich mich dann wieder zu einem Kurs angemeldet und freue mich auf die Rückbildung, die nächste Woche losgeht… in der Bewegung kann ich einfach den ganzen Frust loslassen und neu starten.

Das Bloggen

Oft hilft es, sich gewisse Themen einfach mal von der Seele zu schreiben. Und ja, auch dieser Beitrag ist so einer, denn auch heute hat mich die kleine nicht schlafen lassen, um dann zum späten Nachmittag doch einzudösen… Das hat mich tatsächlich dazu bewogen, diesen Beitrag zu verfassen und mich positiver Momente zu besinnen.

Wenn Du nicht gerade Blogger bist, kannst Du auch damit anfangen, ein Tagebuch zu führen. Gedanken, die schriftlich niedergelegt wurden, belasten Dich einfach weniger und du hast Platz für neue Eindrücke.

Zeit mit der Familie

Ja, auch wenn ich mal Zeit außerhalb der Familie brauche, genieße ich trotzdem die mit ihr. Damit meine ich nicht die alltäglichen Situationen, sondern wirklich das Bewusste. Rausgehen, neue Orte entdecken, in Freizeitparks gehen… es gibt so viel, das man mit der Familie erleben kann!

Wobei tankst Du Kraf? Was hilft Dir, um Negatives abzulegen und Energie für neue Ereignisse zu schöpfen?

19 Antworten auf „Meine Kraftquellen – So schöpfe ich neue Energie“

  1. Sehr interessant über deine Kraftquellen zu lesen. Ich bemerke auch, dass gerade Zeit in der Natur zu verbringen wieder irrsinnig viel Energie zurückgibt. Die Zeit in der Natur verbinde ich immer mit Bewegung – meist mit meinem Hund.
    LG
    Carina

  2. Bloggen ist tatsächlich etwas, das ich nur für mich habe. Dafür wird mir die Zeit am Wochenende hin und wieder von meinem Freund ermöglicht. Leider haben wir niemanden in der Nähe, der uns mit den Kids unterstützt. Das heißt, zu Viert machen wir schon hin und wieder etwas, aber meistens ist nur ein Elternteil bei den Kindern, weil man die Arbeit um die Familienzeit herum gestalten muss. Im Moment schöpfe ich die Kraft eher aus der Ruhe. Ich brauche gar nicht so viele Menschen um mich herum, bin lieber für mich mit einer Tasse Kaffee und wenn ich mal ganz mutig bin, einem Buch.

  3. Das sind viele schöne Tipps, die helfen, wieder in die eigene Kraft zu kommen. Als Achtsamkeitstrainerin weiß ich, wie wichtig es ist, auf die eigene Energie zu achten. Denn nur, wenn wir selbst Kraft haben, können wir auch für andere stark sein.

    Weitere Anregungen findest du auf meinem Achtsamkeitsblog. Schau doch mal vorbei!

    Liebe Grüße
    Sarah von https://www.achtsam.blog

  4. Ich tanke Kraft in der Natur! Ein Spaziergang im Wald, eine Runde laufen gehen oder auf einem Berggipfel stehen. Das sind meine Kraftquellen. Besonders gerne übrigens im Waldviertel in Österreich, da gibt es so viele Kraftplätze.

    Liebe Grüße
    Verena

  5. Momentan bin ich an dem Punkt angekommen, an dem mir alles über den Kopf wächst. Leider wird es noch lange Zeit dauern bis ich daran denken kann an mich zu denken und etwas für den Ausgleich zu tun.
    Liebe Grüße
    Sigrid

  6. Jeder braucht seine Kraftquellen, das ist wirklich unheimlich wichtig. Das es deinem Mann leichter fällt sich Zeit für sich zu nehmen wundert mich nicht, dass kenne ich genauso aus meinem Umfeld 😉 Aber manchmal muss man eben auch mal nur für sich sein, auch als Mama sollte man sich das gönnen 😉

  7. das sind wundervolle Kraftquellen, die du dir da gebaut hast meine Liebe! bei mir kommt es ganz darauf an, welche Kraft ich auftanken muss … das kann von Sport/ Yoga über Meditation, aber auch die Gesellschaft von Freunden oder ein Telefonat mit der Besten ins Ausland sein, manchmal aber auch einfach eine Netflixserie 😉

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.