Erlebnispark Tripsdrill – ein familienfreundlicher Freizeitpark

Nach den Vorkommnissen in den letzten Wochen scheint es eine Ewigkeit her zu sein, dass wir diesen tollen Ausflug gemacht haben, jetzt bin ich aber umso glücklicher, dass wir genau das nochmal getan haben! Um nochmal intensiv Zeit mit unserer Großen zu verbringen, bevor ihre Schwester kommt, haben wir einen besonderen Ausflug mit ihr unternommen: zum ersten Mal war sie in einem Freizeitpark! Dabei haben wir uns für den Park Tripsdrill entschieden und waren einfach begeistert! Wieso dieser Freizeitpark besonders für Familien mit jüngeren Kindern geeignet ist, erzähle ich euch hier:

Die Preise

Da wir Mitten in Baden Württemberg leben, haben wir einige Freizeitparks zur Auswahl, die alle etwa gleich weit entfernt sind. Zunächst fiel unsere Wahl auf den Park Tripsdrill aus finanzieller Sicht, denn dieser Park ist auch ohne genaue Kalkulation finanziell für eine Famile tatsächlich tragbar.

So haben wir für uns drei folgendes gezahlt:

1 Kind unter 12 Jahre: 27 €

1 Schwangere: 27 €

1 Erwachsener ab 12 Jahre: 31,50 €

Auch wenn man die 2-Tages und Jahrespässe ansieht, führt Tripsdrill deutlich im Gegensatz zu seinen Konkurrenten: wer zwei Tage hintereinander den Park besucht, zahlt lediglich 10 € Aufpreis, eine Jahreskarte gibt es für Kinder schon ab 77 €, für Erwachsene ab 89 €

Für das Parken selbst haben wir nichts bezahlt.

Begründeter Kinder- und Schwangerenrabatt

Tatsächlich habe ich zum ersten Mal von einem Rabatt für Schwangere gehört. Bei genauem Betrachten der “Voraussetzungen” pro Bahn wird dies aber schnell und deutlich klar, weshalb dies so ist: es gibt nicht nur eine Begrenzung, welche Bahn man ab welcher Körpergröße fahren darf, gewisse Bahnen und Karussels sind für Schwangere untersagt. Zum Teil durfte meine Tochter mehr Attraktionen erleben, als ich 🙂

Da unser Kind relativ groß ist, gab es auch wenig, das sie nicht hätte machen dürften. Die Beschränkungen belaufen sich meist ab 1 m, 1,10 m und 1,20 m oder ab 6 Jahren. Da sie mit 5 Jahren schon 1,17 m groß ist, hat sie nur wenig nicht erleben dürfen, das sie wollte. Leider durften wir beide nicht in die Badewannen-Wasserrutsche (bei ihr hat es an den 3 cm gelegen)

Die Attraktionen

Tripsdrill bietet nicht nur viele Bahnen, es ist auch definitiv etwas fürs Auge! Der Park ist Altdeutsch aufgebaut, es gibt auch viel historisches zu entdecken und zu sehen und die Bahnen und Karussels selbst sind nach einer Deutschen oder Schwäbischen Eigenschaft benannt. Mithilfe von Puppen wird auch viel “Schauspiel” betrieben und man kann sich in seinen Pausen immer nebenher etwas ansehen. Die Gebäude sind ebenfalls im typischen schwäbischen Fachwerk gehalten.

Gugelhupf-Karusell

Maibaum

Die Auswahl an Attraktionen war recht vielfältig und es war für jeden etwas dabei: überwogen haben die Karusells, welche in unterschiedlichen Geschwindigkeiten und Themen vorhanden waren. Achterbahnen haben wir nur drei Stück entdeckt und eine davon durften wir alle fahren. Ich fand die Raupe als Schwangere jedoch schon recht grenzwertig an der Schwindelgrenze. Besonders gut fanden wir das Kinderland, das nochmals Attraktionen nur für Kinder beherbergte.

Für Kinder gibt es in Tripsdrill zudem einen Indoorpark, in dem sie sich auch bei schlechtem Wetter austoben können.

Besonders im Sommer ist hier aber das Angebot an Wasseratraktionen super: es gibt eine Wasserbahn nur für Kinder (ein Erwachsener darf nur als Begleitperson fahren), die Badewannen Rutsche und ein Wasserrafting.

Nach etwa 5 Stunden haben wir alle Unternehmungen gemacht, die wir machen wollten, obwohl wir eine Ausgiebige Pause eingelegt haben. Somit ist der Park für einen Tagesausflug gut machbar, zwei Tage nacheinander würde ich jedoch nicht bleiben wollen (beziehungweise mich beschäftigen können).

Was hier noch erwähnt werden muss, dass die Wartezeit an den einzelnen Atraktionen sehr angenehm war! Am längsten haben wir an einer Wasserbahn gewartet und selbst dort hat sich die Zeit auf nur etwas mehr als 15 Minten beschränkt.

Essen und Trinken

Tripsdrill hat ein richtiges Restaurant und einige Bars, in den man etwas warmes zu essen holen kann. Das Restaurant war leider völlig überfüllt. Die Portionen in der Bar waren wirklich groß und für den Preis sehr angemessen. Zudem gibt es überall Snackbars, in den man Eis und Getränke kaufen kann.

Auch für die Erwachsenen hat sich Tripsdrill hier etwas einfallen lassen: da der Park sehr günstig an Weinbergen gebaut ist, hat er eine eigene Winzerei. Dort kann man eine ganze Weinprobe machen oder den “neuen Wein” probieren. Beim Eintritt bekommt jeder Erwachsene zudem ein Weinglas und jedes Kind ein Saftglas gechenkt.

Weitere Informationen

Besonders positiv haben wir empfunden, dass es sehr viele Toiletten gab und diese schön renoviert und sauber waren. Auch der Park war generell sehr sauber!

Durch die etwas kleine Größe des parks waren alle Attraktionen sehr gut zu Fuß erreichbar und nicht weit voneinander entfernt. Auch die Menschenmenge fand ich sehr angenehm, da der Park trotz des sehr guten Wetters nicht zu überhäuft war.

Fazit

Tripsdrill ist als Ausflug für eine Familie ein sehr tolles Ziel aufgrund der familienfreundlichen Attraktionen und der Preise. Für Kinder und Familien ist einfach sehr viel geboten.

Als junger Erwachsener würde ich diesen Park aber eventuell nicht wählen, da actionreiche Unternehmungen eher rar sind.

Wart ihr schon einmal in Tripsdrill? Wie waren eure Erfahrungen als Familie? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar!

 

35 Antworten auf „Erlebnispark Tripsdrill – ein familienfreundlicher Freizeitpark“

  1. Ich war schon ewig nicht mehr in einem Freizeitpark. Bei diesem hier könnte ich mir aber einen Besuch mal wieder vorstellen, zumal die Preise ja tatsächlich auch unschlagbar sind! Wenn ich mal in der Nähe bin, schau vielleicht mal vorbei.. LG Carina

  2. Dort waren wir auch als ich klein war und ich hab nur gute Erinnerungen! Wenn ich mal Kinder habe gehe ich mit Ihnen bestimmt auch in den Park!
    Deine Bilder sind wirklich toll geworden!
    Viele Grüße
    Sandra

  3. Das klingt toll! Wir haben auch einen ähnlichen Freizeitpark in Österreich. Meine Kinder würden diesen Park lieben. Schade dass es zu weit weg für einen Tagesausflug ist.

    Danke fürs Vorstellen!
    Liebe Grüße
    Verena

  4. Guten Morgen,
    Ich kenne den Park zwar nicht. Aber Fotos machen Lust dort mal hin zu fahren. Finde das richtig toll wie das für schwangere geregelt ist und das man dort einen Rabatt gibt. Ein sehr schöner Beitrag.
    Liebe Grüße Nadine

  5. Hachja, Tripsdrill kenne ich noch aus meiner Kindheit und meiner Jugend, als mein kleiner Bruder dann soweit war auch mal in einen Freizeitpark zu gehen. Wir liebten ihn auch, gerade der Gugelhupf hat es uns immer angetan und später dann auch die Gesengte Sau. Ich finde gut, dass Tripsdrill einen Schwangerenrabatt hat, denn als Schwangere kann man ja wirklich nicht überall mitfahren. Davon sollten sich andere Parks wirklich eine Scheibe abschneiden.

    Liebe Grüße
    Sarah

  6. Wir wohnen auch in Baden Württemberg und kennen Tripsdrill daher gut. Die Schule macht dorthin gerne ihre Ausflüge. Den Park gibt es schon sehr lange, insbesondere den Teil mit Altweiber- und Altmännermühle, und den ganzen Attraktionen mit den sprechenden Puppen. Die “großen” Attraktionen wurden alle in den letzten 10-15 Jahre erst gebaut. Diese sind aber überschaubar. Für mehrere Tage finde ich den Park zu klein. Von daher ist Trippsdrill toll für einen typischen Tagesausflug.
    Verspielte Grüßle
    Simone

    1. Liebe Simone,
      so lernt man immer wieder neues dazu! Ich selbst kenne Tripsdrill aus meiner Jugend schon als ausgebauten Freizeitpark und nicht in der früheren Version. Aber wenn das alles erst nachträglich kam, dann wurde das wirklich gut ineinander integriert.

  7. Huhu,

    das ist ja ein spannender Beitrag, denn ich liebe Freizeitparks total gerne und diesen hier kenne ich auch noch nicht. Tatsächlich habe ich auch zum ersten mal von einem Rabatt für Schwangere gehört, finde es aber fair.

    Das Tassenkarussell gibts hier auch im Safaripark, das mochte ich als Kind schon gerne und jetzt auch noch 🙂

    Allgemein gefallen mir die Fotos sehr gut, tolle Eindrücke.

    Lg
    Steffi

    1. Siehst du, mir sagt im Gegensatz dazu der Safari Park gar nichts! Ich finde es toll, dass es überall so viele dieser parks gibt. Solche Unternehmungen hatten wir als Kinder selten 😉

  8. finde ich super, mal so eine Art Rezension über einen Freizeitpark zu lesen! gerade mit einer Familie kann das ja schon ganz schön auf’s Portemonnaie schlagen … da ist es gut zu wissen, ob es sich lohnt 🙂

    alles Liebe,
    Eden

  9. Die Preise wirken eigentlich ziemlich überteuert, aber wenn es sich letztlich auszahlt und man wirklich viele Attraktionen nutzt, dann ist er okay. Was ich gut finde ist aber, dass man nur einmal zahlt und nicht für jede Attraktion extra.

    1. Liebe Tina,
      im Vergleich zu anderen Parks sind diese Preise sehr human! Es ist eher gewöhnlich ca 50 € pro Person liegen zu lassen in solchen Freizeitparks.

  10. Hey, ich finde es toll, dass es auch solche Parks gibt, die familienfreundlich und nicht nur für Jugendliche gedacht sind. Wir haben bei uns in der Nähe auch einen solchen Park, da dürfen sogar Hunde mit. Wir sind gerne dort zu Gast!
    Liebe Grüße,
    Marie

    1. Das Stimmt! Besonders was z.B. den Europapark angeht, haben wir für Jugendliche schon viel mehr Auswahl.
      In Tripsdrill habe ich Hunde übrigens ebenfalls gesehen.

  11. In Tripsdrill war ich schon als Kind, aber damals war es noch sehr überschaubar. Frollein Tochter war mittlerweile schon ein paarmal dort, vor ein paar Wochen erst als “Wandertag” mit der Schulklasse.

    Was ich in Tripsdrill wirklich toll finde, ist nicht der Vergnügungspark, sondern der Tierpark. Dort kann man auch in Schäferwagen oder Baumhäusern übernachten. Frollein Tochter war in beiden Haustypen schon jeweils übers Wochenende und immer zur Adventszeit – total romantisch!

    Viele Grüße
    Salvia von Liebstöckelschuh

    1. Boah das klingt ja mega! Wir haben den Wildpark irgendwie komplett ausgelassen, das haben wir uns ganz anders vorgestellt. Aber jetzt bereue ich es ein bisschen…

    1. Ja der Ausflug ist schon ein paar Wochen her 🙂 aber ja, das hat der großen auch wirklich gut getan!
      Den Termin hab ich Mitte Dezember, aber eingeleitet wird in 3-4 Wochen. Also viel eher als gedacht

  12. da muss ich mich mal wieder outen, dass ich tatsächlich noch in keinem Freizeitpark war 😉
    daher hab ich natürlich auch nicht so die Vergleichsmöglichkeiten … die Preise sind ja schon beachtlich, aber evtl. ist das bei solchen Besuchen normal?!

    auf jeden Fall ist es dann schonmal gut, was man erwarten darf 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  13. Irgendwann war ich da schon mal, noch als Jugendliche. Ich kann mich gar nicht mehr so recht erinnern. Wird also mal Zeit den Park wiedermal zu besuchen.Danke für das daran erinnern.

    Lg aus Norwegen
    Ina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.