Don’t say this! – 10 Dinge, die man einer Schwangeren nicht sagt

Willkommen auf meiner Seite! Wenn Du diesen Link geklickt hast, dann kennst Du sicherlich eine Person in Deiner nächsten Umgebung, die zur Zeit schwanger ist und verbringst wahrscheinlich viel Zeit mit ihr. Dann bist Du hier genau richtig! Ich möchte Dir in diesem Artikel nämlich etwas sehr wichtiges mitteilen:

Zwei Drittel meiner Schwangerschaft habe ich nun rum und befinde mich somit in der letzten Phase – juhu! In den letzten sechs Monaten habe ich viele Höhen und Tiefen erlebt, was meinen kleinen Bauchbewohner, der gar nicht mehr so klein ist, aber auch was meine Umgebung anbelang. Denn als Schwangere musste ich lernen, einzustecken. Mir kommt es eine ganze Weile so vor, als wäre ich plötzlich Zielscheibe für jegliche unangebrachten Kommentare geworden – ganz gleich ob diese von der Familie, von Freunden oder von völlig Fremden kommen. Mit diesem Artikel möchte ich Dich sensibilisieren und Dir nahe legen, was Du einer Schwangeren nicht sagen solltest – und wieso!

Du bist doch nur schwanger und nicht krank

Das ist wahrscheinlich der Klassiker unter allen unangebrachten Sprüchen. Klar ist die Schwangerschaft an sich keine Krankheit, doch auch sie bringt viele unangenehme Symptome mit sich, Besonders in der Arbeitswelt stoßen Schwangere auf sehr wenig Verständnis, wenn es ihnen nicht gut geht. Die meisten verbinden mit der Schwangerschaft zunächst die Morgenübelkeit, die natürlich nicht nur morgens auftaucht und nach den ersten drei Monaten verschwindet – schön wär’s. Denn wer ganz viel Glück hat, schleppt diese den ganzen Tag mit sich, alle 9 Monate. Und von den Rückenschmerzen und der schrecklichen Müdigkeit möchte ich gar nicht erst anfangen. Bevor Du also einer Schwangeren vermittelst, dass sie “nur Schwanger” ist, stecke Dich bitte mit einer langen, ekligen Magengrippe an und stell Dir vor, wie Du diese fast ein Jahr lang mit Dir rumträgst.

Bleib Sitzen, Du bist Schwanger

Natürlich sind wir euch vielen Helfern sehr dankbar, wenn ihr uns schwere Arbeiten abnehmt und uns schont – jedoch möchten auch wir nicht nur rumsitzen und das Aufstehen hilft auch oft gegen unsere ständigen Rückenschmerzen. Und ja, auch wir schaffen es, Teller in die Küche zu tragen.

Ich lege Dir gleich mehr drauf, du isst schließlich für zwei

Es ist nicht nur so, dass ich nicht für zwei esse. Oft esse ich nicht mal für eine. Am Anfang war es die Übelkeit. Mir war schlecht, wenn ich Hunger hatte und mir war schlecht, weil ich versucht habe zu essen. Jetzt habe ich schlichtweg keinen Platz mehr, da mein Magen zusammengedrückt ist. Da fällt es einem schwer, vor allem bei erwartungsvollem Publikum die riesige Portion irgendwie runter zu würgen, denn man möchte ja nicht unhöflich sein und die Hälfte liegen lassen. Also bitte gönne auch einer Schwangeren die Wahl, einfach eine normale Portion zu essen. Und wenn ich doch nochmal Hunger habe, dann lege ich mir nach, versprochen.

Du darfst das nicht

Selbstverständlich ist mir bewusst, dass ich gewisse Dinge in der Schwangerschaft lassen sollte, schließlich bin ich nun für zwei verantwortlich. Mir bei allem, was ich mache oder vorhabe anhören zu dürfen, was ich darf oder nicht, ist ziemlich anstrengend. Und ich höre den ganzen Tag, “das darfst Du nicht essen“, “Du darfst Dich nicht aufregen“, “Du musst Dich mehr schonen“, “so weit solltest Du nicht laufen / fahren”, “Du darfst nicht dies oder jenes an dir verändern”, … Die Liste scheint nicht enden zu wollen. Weißt Du, dass ich alles darf, was mir und dem Baby gut tut? Und was das genau ist, kann ich am Besten selbst abschätzen.

Glaubst DU der Name passt wirklich?

Während bei unserer groen Tochter die Namenswahl gleich auf Mia-Sophie fiel und wir uns ziemlich schnell einig waren, haben wir bei Baby Nr. 2 sehr lange nach einem Namen gesucht. Als wir diesen schleißlich doch hatten und ihn auch beide wollten, haben wir ihn im engsten Kreis auch verraten – was im Nahinein ein großer Fehler war. Denn anstatt sich zu denken, dass es ja unser Kind und somit unsere Entscheidung ist, fingen gewisse Personen an, über die Namenswahl zu urteilen. Das würde ich auch verstehen, wenn es ein besonders ausgefallener Name wäre und dem Kind tatsächlich Probleme bereiten würde. Bianca ist in meinen Augen auch nichts schlimmes – fanden einige wohl doch und ließen uns mehrfach dafür rechtfertigen. Also haben wir den Namen nun über Bord geworfen und halten die neue Wahl geheim, damit uns das keiner vermiesen kann.

Wo ist Dein Bauch?

In meiner ersten Schwangerschaft vor mittlerweile fast 6 Jahren habe ich sehr lange gebraucht, bis mein Bauch gewachsen ist. Bis zum 5. Monat hat man bei mir kaum etwas gesehen. Ich kenne auch aktuell Schwangere, den man gar nicht wirklich ansieht, dass da bald ein Kind rauskommen soll. Aber bevor Du urteilst mache Dir Gedanken: diese Frau hat es sich weder so ausgesucht, noch macht sie es mit Absicht. Manchmal spielen auch wirklich gesundheitliche Probleme eine Rolle und sie hat sowieso schon eine große Sorge. Anstatt dass sie sich rechtfertigen muss, akzeptiere das einfach und freue dich für sie, dass sie ihre Figur nicht für immer verloren hat. Denn es gibt auch das Gegenteil:

Du bist aber ganz schön rund!

Tatsächlich habe ich noch nie gehört, dass jemand sagte “Dein Bauch hat genau die richtige Größe”, daher können wir es wohl in keinem der beiden Fälle unserer Umgebung Recht machen. Es bringt aber auch nichts, eine Schwangere zu verletzten mit Sprüchen wie “Du bist ganz schön dick geworden” oder “Ist da sicher nur eins drin?”. Meist haben diese Frauen selbst schon hart mit sich zu kämpfen und ihre eigenen Zweifel. Es ist weder aufbauend noch lustig, sich anhören zu müssen, wie fürchterlich man doch zugenommen hat.

Das sind nur die Hormone

Klar, wir können nicht leugnen, dass wir auf bestimmte Situationen etwas empfindlicher reagieren als zuvor. Aber es ist wirklich verletztend, wenn die ganze Gefühlswelt nur darauf reduziert wird, dass wir “Hormone” haben und alle unsere Empfindungen nicht mehr ernst genommen werden. Stop it!

Kann ich deinen Bauch anfassen?

Ok, wenn es sich hier um kleine Kinder oder den eigenen Partner handelt. Vielleicht fordere ich Dich selbst dazu auf, wenn es gerade wirklich spannend ist und sich irgendwas tut, das Du mitbekommen solltest. Aber ich habe diese Faszination an Babybauch-Anfassen nie wirklich verstanden. Es ist genauso Haut und Fleisch, wie Dein Bauch auch. Manchmal spannt er etwas mehr, manchmal etwas weniger. Aber im Großen und Ganzen bleibt es ein Körperteil von mir und den tatsche ich bei Dir auch nicht einfach an. Vielleicht sollte ich in Zukunft zurück fragen, ob ich Deinen Hintern anfassen darf, das ist nämlich mindestens genauso unangenehm.

Das stelle ich mir sehr anstrengend vor!

Bei den Dingen, die ihr alle euch als sehr anstrengend vorstellt, frage ich mich, wieso die Menschheit noch nicht ausgestorben ist. Sommer sei anstregend, der Winter sowieso. Den ganzen Tag sitzen, den ganzen Tag stehen. Schlafen, liegen, aufstehen. Schon Kinder haben oder das erste erwarten. Ihr habt immer Mitleid und denkt, dass wir uns den ganzen Tag nur durchquälen. Ja, in der Schwangerschaft ist vieles anders, aber auch wir sind Menschen und halten bestimmte Situationen auch mal aus 😉

Wie sieht es bei Dir aus? Was wurde Dir schon gesagt, was Dich sehr verletzt hat? Oder was ist Dir selbst schon ausgerutscht? Ich freue mich auf Kommentare!

 

36 Antworten auf „Don’t say this! – 10 Dinge, die man einer Schwangeren nicht sagt“

  1. Ich habe diese Dinge immer total locker gesehen und mit Humor genommen. Gestört hat es mich nie wirklich. Aber wenn ich das so lese, werde ich künftig sicher versuchen, bei anderen diesbezüglich sensibler in meiner eigenen Wortwahl zu werden. Man vergißt halt leicht, dass andere da eventuell auch mal was enger sehen als man selbst.

    Alles Gute,

    Doris von https://diegutelaune.com

    1. Das kann auch einfach die Menge dessen sein, die man einstecken muss. Wenn sich die Kommentare in Grenzen halten, dann ist auch die Toleranzgrenze höher 😉

  2. Ich war zwar selbst noch nie schwanger, aber habe das bei meiner Schwester erlebt und dachte mir bei vielen Kommentaren auch immer nur: “Was denken sich diese Personen eigentlich dabei?”
    Du hast es auch echt toll auf den Punkt gebracht 😉

    Liebst, Elisa

  3. Leider hat es bei uns noch nicht geklappt mit der Kugelzeit. Aber ich bin schon für einige Sätze, gewappnet wenn es denn wirklich mal los gehen sollte. Gerade das mit dem Bauch anfassen, da könnte ich mir vorstellen richtig ungemütlich zu werden. Schon jetzt finde ich es unangenehm wenn jemand meinen Bauch anfässt, auch mein Freund weiß das und lässt das meist sein. Keine Ahnung wieso, aber es fühlt sich seltsam an. Ich habe oft gesehen wie teilweise Bekannte zu der Schwangeren hin sind und unaufgefordert einfach den Bauch betatscht haben. Ich glaube da geht mir dann die Hutschnur hoch! ^^ Wobei man dann wieder sag, ach das meint sie nicht so, sind nur die Hormone 😛

  4. Kenn ich noch, auch wenn es bei mir schon lange her ist 🙂 Vieles ging zum Schluss in ein Ohr rein und ins andere raus! Dir wünsche ich eine schöne Restschwangerschaft mit hoffentlich nicht mehr so vielen doofen Sprüchen!

  5. Ich weiß ja nicht, warum das im Menschen so verankert ist, dass er immer alles kommentieren WILL/MUSS? Da gibt es einiges was man zu schwangeren nicht sagen sollte. Aber im Grunde wird ja immer geredet. Singles müssen sich auch so vieles anhören. Übergewichtige, Untergewichtige, Leute die in einer Langzeitbeziehung leben aber kinderlos sind, diejenigen die mit dem dritten Kind schwanger sind… Immer und überall wollen alle anderen wissen, wie es “richtig” ist und wie alles sein sollte 😉

    Ich persönlich würde ganz schlimm finden, wenn jemand ständig das Gewicht kommentiert oder “Darf ich den Bauch anfassen”.

    1. Liebe Tina,
      Ja das ist so wahr! Eigentlich kann man es den Menschen nie recht machen, egal in welcher Lebenssituation. Und ja mein bauch ist in dieser ss etwas arg gewachsen. Wenn mein Gegenüber einfach so dick wird zeige ich ja aber auch nicht mit dem Finger auf ihn ?

  6. Servus, ein sehr guter Artikel. Das Schwierigste in meiner Schwangerschaft waren die Arbeitsverhältisse. Ich war als Köchin tätig und somit stundenlang au den Beinen. Das ging natürlich nicht. Habe ich auch geändert. Du sprichst gute Punkte an. LG, Claudia 🙂

  7. Interessanter Text! Ich muss sagen ich habe davon in meinen 4 Schwangerschaften eigentlich kaum einen solchen gehört. Nur mit dem Bauch anfassen habe ich auch so erlebt, genau wie Babys immer über den Kopf streichen wollen.

    LG aus Norwegen
    Ina

    1. Liebe Ina,
      Ja das ist mega nervig! Manchmal wenn wir zu Besuch gehen, wo viele Personen sind, fühle ich mich wie in einem Streichelzoo, in dem mich jeder anfassen will

  8. Viele deiner Punkte kann ich echt gut nachvollziehen. Allerdings ist es bei einigen Punkten einfach so, dass man der Schwangeren ja nur Gutes will. Klar kannst du deinen eigenen Teller wegräumen – aber nimm es doch als nette Geste an, dass sich jemand um dich kümmert und will dass es dir gut geht. Im gleichen Atemzug bemängelst du die mangelnde Wertschätzung. Grade wenn ich solche dämlichen Sprüche wie “sind ja nur Hormone” und “Schwangerschaft ist keine Krankheit” etc zu hören bekomme, würd ich mich umso mehr freuen wenn mir jemand beim Abschwasch hilft oder meinen Wäschekorb nach oben trägt.
    Mein größtest Problem liegt aber bei “DAS STELLE ICH MIR SEHR ANSTRENGEND VOR!” Ich weiß wirklich nicht was daran schlimm sein soll. Ich stell mir sone Schwangerschaft auch schwer vor. Leute die noch nie schwanger waren, wollen ja auch wissen was so abgeht und für viele ist diese Floskel ein Versuch in eine Unterhaltung einzusteigen und mehr über deinen Zustand zu erfahren. Mir würde sowas einfach nur Interesse zeigen und ich würde gerne darauf antworten. Es zeigt Wertschätzung und eben nicht dass was du in den anderen Punkten immer wieder bemängelst – der fehlende Respekt vor der Rolle einer Schwangeren. Nichts anderes ist dieser Satz für mich.
    Liebe Grüße,
    Tama <3

    1. Liebe Tama,
      Ja da hast du vielleicht Recht ❤️ mir kommt dieser Satz manchmal jedoch so mitleidig rüber. Und ja es scheint ein Versuch zu sein, ein Gespräch auf zu bauen, denn die leiden mit nicht mamas zur Zeit wirklich.
      Zusammenfassend kann man sagen, dass man als schwangere nicht mehr als Mensch wahrgenommen wird sondern eben nur noch als schwangere und alles darauf reduziert wird

  9. Hallo,

    die Liste ist unendlich. Sprüche die meine Frau während der letzten Schwangerschaft nicht mochte und irgendwie bin ich mir sicher auch während der jetzigen nicht mögen wird:

    – Du watschelst beim gehen
    – Du darfst nicht am Whisky riechen
    – Trink keine Cola, was tust du damit deinem Kind an … (stoppt bei Ihr die Übelkeit)
    – Sie haben einen Magen-Darm-Infekt, egal, dem Kind geht es gut
    – Isst du auch mal was gesundes?
    – Wenn du Pickel kriegst und fettige Haare, dann wird es ein Mädchen

    Liebe Grüße
    Blog-Pirat
    https://blog-pirat.com

  10. Das ist gut zu wissen, was man nicht sagen sollte, obwohl das meiste eh selbsterklärend ist… sollte man meinen. Dieses Bauchantatschen habe ich auch noch nie verstanden, aber schon oft mitbekommen. Die Mädels taten mir immer leid, ich würde ja auch nicht meinen Bauch jeden anfassen lassen wollen.
    Liebe Grüße
    Dorie von http://www.thedorie.com

    1. Liebe Melanie,
      ja zum Glück wissen alle anderen so genau wie es einem gerade geht!
      Stimmt, danach kommen die Besserwisser, die mir sagen, wie mein Kind besser schläft und ich generell mein Leben zu managen habe. Juhu…das wird definitiv nochmal ein Post!

  11. Hallo! Ich muss gestehen, dass ich in meiner Schwangerschaft zum Glück keinen dieser Sätze gehört habe! Den ein oder anderen kann man sich ja wirklich sparen. Zu oft mischen sich andere Menschen in das eigene Leben ein und gebe Ihre Bewertung oder Ihre Meinung ungefragt ab! Danke Dir und VG! Sirit

  12. Das sind wirklich einmal hilfreiche Tipps für mich! Ich persönlich war noch nie schwanger, werde es in diesem Leben wohl auch nicht mehr! Aber natürlich bekommen die Freundinnen rund um mich herum ein Baby nach dem anderen und sind sehr produktiv. Ich bin leider absolut kein Baby Fan und da tappe ich schon manchmal ins Fettnäpfchen und lasse einen der Sätze los, die du in deinem Beitrag genannt hast! Hmmm… vlt sollte ich ab nun etwas mehr darauf achten, wenn ich meine schwangeren Mädls besuche 😉

    Danke für den Denkanstoß!

    Sprinzenminzige Grüße, Iris ?

  13. Dass man Satz 1 nicht sagen soll finde ich zum einen vertsändlich, zum anderen aber wundert es mich doch sehr. Ich habe gerade diesen Satz von Schwangeren schon sehr sehr oft gehört, wenn man ihnen helfen wollte, den Sitzplatz anbietet usw. Da sieht man wieder einmal wie unterschiedlich die verschiedenen Ansichten doch sind 🙂

    1. Liebe Carry,
      ja das ist wirklich manchmal schwer. Ich habe es auch manchmal so, dass ich in einen Bus einsteige (wenn auch sehr selten, da ich einfach mein Auto bevorzuge) ud mir von der Luft wirklich schlecht wird. Dann würde ich natürlich gerne sitzen. Was ich mit dieser Aussage gemeint habe ist, dass die Menschen oft um einen herum rennen und versuchen einem alles abzunehmen. Wenn wir bei Freunden sind zum Beispiel und Du nicht mal helfen darfst, die Teller aus dem Garten in die Wohnung zu tragen. Ist mal ganz angenehm, auf Dauer nervt es einfach, dass einem nichts zugetraut wird.

  14. Du triffst es auf den Punkt mit deinem Beitrag. Das Schlimmste bei mir war auch das Unverständnis auf Arbeit. Besonders Sprüche von Mamas die dann sagen, ich hab’s auch hinbekommen oder ich musste da auch durch hab dich mal nicht so. Oder wenn dann angefangen wird zu vergleichen. Jede Schwangerschaft ist anders und jeder empfindet Dinge anders. Ich hatte selbst ein so schlechtes Gewissen als ich gemerkt hab das ich 8 Stunden im Büro inkl. 30-40 min hin und Rückfahrt einfach nicht mehr schaffe, da brauchte ich nicht noch doofe Sprüche.

    Alles Liebe, Dany von https://www.danyalacarte.de

    1. Liebe Dany,
      Da hast du so recht! Und ich freue mich wahnsinnig für dich, dass du dir den Stress jetzt nicht mehr geben musst und bald deine Zeit mit der Kleinen genießen kannst ?
      Alles Gute euch ❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.