Der Ammenschlaf – Gründe plus Tipps für besseres Durchschlafen in der Schwangerschaft

Eigentlich war ich immer ein Langschläfer. Ich konnte nicht früh genug ins Bett gehen und am nächsten Tag dennoch so lange es geht liegen bleiben. Das hatte sich mit der Schwangerschaft ganz schnell erledigt. Bereits in den ersten Wochen war ich immer um 6 Uhr wach. Zuerst habe ich es auf die Zeitumstellung geschoben (als auf die Sommerzeit umgestellt wurde, wurde ich frisch schwanger). Aber dieser Zustand hielt sehr lange an. Ab etwa der 20. Woche hat sich mein ganzer Schlaf komplett umgestellt. Eine gute Nacht bringt mir etwa 6, eine schlechte unterbrochene 4 Stunden schlaf. Wenn ich tagsüber einnicke, kann ich mit einer schlechten rechnen. Das ist wie ein Kreislauf, der einfach nicht aufhören mag. Also habe ich mich etwas informiert und bin über den Begriff Ammenschlaf gestolpert. Was das genau ist, und wie Du als Schwangere trotzdem gut schlafen kannst, möchte ich Dir heute vorstellen.

Schlafprobleme in der Schwangerschaft

Viele Schwangere klagen ab dem zweiten Trimester über Ein- oder Durchschlafprobleme. Verursacht werden diese durch die hormonelle und körperliche Umstellung. Zum Einen hält Dich Dein Bauchbewohner wach, deine Verdauung funktioniert nicht besonders gut oder Du liegst einfach unbequem und findest keine Position, zum Anderen ist Dein Schlaf sehr leicht und Du wachst von jedem Geräusch auf. Ich höre seit wenigen Wochen immer meinen Mann schnarchen, was mich früher nie gestört hat. Das Ganze hat auch einen wichtigen Sinn: denn als Mutter eines Säuglings musst Du auch nachts immer zur Stelle sein. Dein Körper stellt sich jetzt schon darauf ein und “übt” das nächtliche Wachsein. Es ist ziemlich lästig, hat aber tatsächlich einen Grund und ist von der Evolution so vorgesehen.

Ein weiteres Thema, worüber viele Schwangere klagen, ist eine innere Unruhe. Viele Schwangere beschweren sich zudem über Herzrasen. Auch das alles ist in der Schwangerschaft normal und braucht Dich nicht zu beunruhigen.

Wer am nächsten Morgen nicht ausschlafen kann oder gar den ganzen Tag arbeiten muss, für den wird der Ammenschlaf zu einer wahren Tortur. Du fühlst Dich ausgelaugt und einfach zu nichts fähig, kannst kaum nach Deinen größeren Kindern schauen und kommst einfach nicht über den Tag. Deshalb habe ich ein paar Tipps zusammengefasst, die zu einem etwas besseren Schlaf helfen können:

Tipps für einen besseren Schlaf
  • Versuche Abends nicht allzu spät und etwas weniger zu essen. Wenn Dein Körper nachts nicht mit der Verdauung kämpfen muss, kann er sich besser auf den Schlaf einstellen. Ich esse meist gegen 18 Uhr zu Abend und nasche vor dem Fernseher ewas Obst
  • Ein Tee mit den bestimmten Kräutern kann den Kreislauf runter fahren und Dich besser entspannen lassen. Dazu eignet sich zum Beispiel Melisse oder Lavendel. Aber trinke den Tee nicht zu spät, wenn Du dazu neigst, nachts pinkeln zu gehen
  • Löse Dich abends von digitalen Medien. Fernseher, Handy und co können ganz schön aufwühlen. Ich komme gut zur Ruhe, wenn ich die letzte halbe Stunde vor dem Schlafen ein entspannendes Buch lese. Hier verzichte ich auf zu aufwühlende Themen. Dieser Trick hilft mir auch, wenn ich mitten in der Nacht den Schlaf ungewollt unterbreche
  • Bei Schwindelgefühl und nächtlichen Kreislaufproblemen empfielt es sich, auf der linken Seite zu liegen, damit die Vena Cava frei ist und die Durchblutung gewährleistet ist
  • Versuche generell eine bequeme Position zu finden. Vielen helfen Kissen, Decken oder ein Stillkissen, welches sie unter den Bauch legen. Mich beispielsweise nervt der riesige “Wurm” im Bett, den ich dann versuche immer mit zu drehen und verzichte seit neuestem darauf
  • Bei mir passiert es ganz oft, dass meine Gedanen nachts im Kreis laufen. Dann liege ich schonmal stundenlang im Bett und denke über die Anschaffung des neuen Wickeltischs nach oder über andere Themen, die das Baby betreffen. Wenn Du merkst, dass Du nicht sofort einschlafen kannst, stehe lieber auf, beschäftige Dich bis Du wieder müde wirst. Je länger Du dich im Bett wälzt, umso schwerer wird es Dir fallen, wieder müde zu werden. Bei Sorgen und Gedanken empfielt es sich zudem, diese aufzuschrieben. Das ist ein guter Moment, ein Bullet Journal zu führen.
  • Ob ein Mittagschlaf in Frage kommt, musst Du selbst ausprobieren. Ich komme tagsüber meist nicht zur Ruhe und bin auch Abends weniger müde, wenn ich tagsüber schlafe. Manche brauchen die Erholung zwischendurch. Ob es Dir gut tut, kannst nur Du selbst entscheiden
  • Versuche möglichst wenig Kaffee zu trinken und die letzte Tasse in einem großen Abstand zu Deinem nächtlichen Schlaf. Ich trinke meinen letzten Kaffee allerspätestens um 15 Uhr
  • Wenn du im Beschäftigungsverbot bist, versuche Dich tagsüber richtig aus zu powern. Zuhause verbrauchst Du meist weniger Energie als im Job. Wenn Du dich auf Arbeit viel konzentrieren musstest, versuche mehr zu lesen, wenn es eher eine körperliche Arbeit war, achte auf Deine regelmäßige Dosis Sport.
Durchhalten ist angesagt!

Meist ist der Ammenschlaf eine vorübergehende Phase. So schwer es sich in diesem einen Augenblick anfühlt, Du darfst nie vergessen, es geht irgendwann vorbei!

28 Antworten auf „Der Ammenschlaf – Gründe plus Tipps für besseres Durchschlafen in der Schwangerschaft“

  1. Liebe Busy Mama,
    seit Wochen leide ich unter den von dir beschriebenen Symptomen. Warum redet man nicht offen darüber? Ich habe deshalb viel zu spät erkannt, dass es sich um einen “normalen” Zustand handelt, den es zu akzeptieren gilt. Bei mir hat sich das ganze nun zu einer ausgeprägten Schlafstörung entwickelt.

    Daher erstmal DANKE! dass du drüber schreibst.

    Leider für mich zu spät. 🙁
    So doof und gemein das klingt freue ich mich dennoch über Nachrichte von Mitleidenden, denn geteiltes Leid ist halbes Leid und vielleicht könnt ihr mich ja dann ein bisschen trösten und mir gut zureden, dass alles gut wird.

    So ist es doch, oder? Mit der Geburt und Hormonumstellung wird es besser? Bitte schreib kein NEIN, das schaffe ich nicht. In meinem heutigen Zustand weiß ich noch nicht mal, wie ich die letzten beiden Wochen überleben soll.

    1. Liebe Madcow,
      Vielen Dank für Deinen Kommentar!
      Ich kann dir natürlich nicht versprechen, dass deine Hormone sich sofort wieder umstellen. Ich kann dir auch nicht versprechen, dass du ein ruhiges und viel schlafendes Baby haben wirst. Aber abgesehen davon, dass ich selbst noch eines bekomme, bin ich auch Mama einer 5-jährigen. Und dazu kann ich dir nur sagen, dass kein Zustand und keine Phase jemals von Dauer war. Probleme lösen sich und dann kommen neue, ganz andere 😉

  2. In der Schwangerschaft habe ich eigentlich immer sehr gut geschlafen, bis auf die letzten Wochen. Das Sodbrennen wurde immer schlimmer meine Rückenschmerzen wollten auch nicht aufhören und so wirklich wie ich liegen sollte wusste ich auch nicht. Viele liebe Grüße Anja

  3. Ich hatte zum Glück in keiner Schwangerschaft Probleme mit dem Schlaf! Darüber war ich sehr dankbar … aber das ist sicherlich schlimm wenn man keinen Schlaf findet. Da sind deine Tipps super hilfreich!

    Liebe Grüße
    Verena

  4. Das Schlafen in der Schwangerschaft stell ich mir, in meinem Fall, furchtbar vor. ich schlafe mit Vorliebe auf dem Bauch. oder halb seitlich-halb auf dem Bauch. Ob das wohl gut ist 🙂
    Die Tipps lassen sich aber auch gut für allgemeine Schlafprobleme übernehmen.
    Liebe Grüße,
    Tama <3

  5. Also aufhören tut das aber auch nach der Schwangerschaft eher nicht, der leichte Schlaf bleibt natürlich sinnvollerweise, man gewöhnt sich dran, mit Pausen von ein paar Jahren ist das jetzt hier schon 19 Jahre so ;-). Ich kenne es gar nicht anders, also zumindest mit dem leichten Schlaf, aber ich schlafe trotzdem ausgesprochen gut. Auch das ständige Wach werden in der Schwangerschaft hat mich in der letzten gar nicht mehr gestört und vor allem wenn man weiss warum ist es ja viel leichter zu ertragen, dafür ist dein Text sehr hilfreich.

    LG aus Norwegen
    Ina

  6. Hat bei mir leider überhaupt nicht funktioniert. Mal abgesehen davon, dass ich nachts 3-6 Mal auf’s Klo gerannt bin (gerannt ist nicht übertrieben), gab es auch nie eine Schlafposition, in der ich es mal länger als 1-2 Stunden ausgehalten hätte. Schwangerschaft macht keinen Spaß, ich bin froh, dass es vorbei ist.

  7. Momentan habe ich keine Probleme mit dem Durchschlafen, bin aber auch nicht schwanger 😀 Ich bin gespannt wie das ist wenn ich es dann mal bin. Dann weiß ich ja aber wo ich nachlesen kann, danke dafür 🙂

  8. Ich hab den Beitrag direkt meiner Kusine gezeigt, die Süße ist nämlich das erste mal schwanger. Ich sag immer, man wird auf die Zeit mit dem Kind vorbereitet, da hat man ja dann auch nicht mehr so viel Schlaf und wenn ist er nicht erholsam weil man sehr flach schläft. Aber – alles geht vorbei. Meine Jungs schlafen nun beide durch und am Liebsten bis mittags (YESSSSSS) und weißt Du was? So manchmal – aber nur manchmal – wenn ich sie morgens um 6 aus dem Bett werfen muss wegen der Schule. Dann tun sie mir überhaupt nicht leid und ich hab so ein kleines fieses Grinsen im Gesicht.

    Lieben Gruß, Bea.

    1. Liebe Bea,
      Danke für die aufmunternden Worte 😉 meine große schläft mittlerweile auch ganz ok, nicht immer ganz durch aber kommt nur ein mal die Woche. Wenn es beim zweiten nach 5 Jahren auch so ist, bin ich glücklich

  9. Da meine Frau zum grantig-werden neigt, wenn ihr Schlaf zu kurz kommt, ist die späte Phase der Schwangerschaft schon letztes Mal “fies” geworden. Vielleicht kann ich ihr deine Tipps angedeihen lassen und wir können beide unseren Schlaf genießen.
    Also danke für den informativen Artikel und weiter so!
    Beste Grüße
    Blog-Pirat
    blog-pirat.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.