Bunte Ostereier färben im sorbischen Stil

Heute möchte ich etwas mit euch teilen, das meine Kindheit geprägt hat. Wie viele von euch sicher wissen, lebe ich zwar im schwäbischen Schwarzwald, habe jedoch auch Verwandte im Osten Deutschlands. Feiertage und Feste waren bei meiner Familie immer groß geschrieben und sehr traditionell gestaltet. Im Stil der alten Sorben, die das ostdeutsche Gebiet vor vielen Jahrhunderten bewohnt haben, bemalten wir deshalb auch unsere Ostereier. Die bunten Farben und schönen Formen faszinieren mich auch heute noch, weshalb wir die Tradition weiter fortführen. Das gute: mit ein wenig Geschick sind die Eier super einfach gemacht und ein Spaß für die ganze Familie.

„Bunte Ostereier färben im sorbischen Stil“ weiterlesen

Heiratet doch wie ihr wollt – eine Heirat mit ausländischen Dokumenten

In den letzten Wochen bin ich über eine wundervolle Blogparade gestolpert! Am Blog der “Traumerfüllerin“, die über Hochzeiten berät und Reden erstellt, haben nun andere Blogger die Chance erhalten, über ihre eigene Hochzeit zu berichten! Unter dem Motto “Heiratet doch wie ihr wollt” möchte ich euch an dieser Stelle auch von unserer Hochzeit erzählen, die, wie alles andere bei uns auch, nicht ohne Umwege funktioniert hat… Aber wenn es einfach ist, dann wären es wohl nicht wir 😉

„Heiratet doch wie ihr wollt – eine Heirat mit ausländischen Dokumenten“ weiterlesen

Alternativen zur klassischen Geburtstagsfeier

Diesen Monat ist es wieder soweit: ich werde ein Jahr älter und bewege mich einen Schritt weiter auf die 30 zu. Früher war mein Geburtstag immer etwas besonderes. Wenn man jung ist, möchte man oft feiern, mit Freunden weggehen, Menschen um sich herum haben. Deshalb haben wir meist in Bars und Clubs die Sau rausgelassen. Mit den Jahren als Mama ändert sich das. Aus Partys mit Freunden werden Feiern mit der Familie, die im Endeffekt nur für die Eingeladenen entspannend sind. Das Geburtstagskind selbst fällt meist in Stress und steht zwei Tage in der Küche. Aus dem Grund feier ich meinen Geburtstag ungern klassisch, mache jedoch jedes Jahr etwas besonderes draus. Es gibt unzählige Möglichkeiten, einen unvergesslichen Tag mit euren Lieben vernab von Stress und Vorbereitung zu erleben. 5 davon möchte ich euch heute vorstellen:

„Alternativen zur klassischen Geburtstagsfeier“ weiterlesen

Danke 2018: Du warst wunderbar!

Heute ist es soweit! 2018 verabschiedet sich und hinterlässt sehr viele Erinnerungen an ein sehr spannendes und aufregendes Jahr und es beginnt eine neue Zeitspanne. Zum Jahreswechsel möchte ich 2018 danken und noch einmal an die vielen tollen Ereignisse zurück denken, denn kaum ein Jahr hat uns so viel gebracht wie dieses. Ich möchte dankbar sein für diese tolle Zeit und alles, was wir in diesem Jahr erleben durften. Was genau, möchte ich euch in diesem Beitrag erzählen.

„Danke 2018: Du warst wunderbar!“ weiterlesen

Weihnachtsgeschenke für Vor- und Grundschulkinder

Sie geht los, die fröhliche, sinnliche und vor allem auch gefürchtete Weihnachtszeit. Neben den tollen Gerüchen, vielen bunten Lichtern, gemütlichen Weihnachtsmärkten und  der Zeit mit der Familie bedeutet sie nämlich noch etwas: Stress beim Aussuchen passender Geschenke. Als wäre es nicht genug, dass man sich selbst sehr viele Gedanken um die passenden Geschenke für andere machen muss, werden wir vermehrt nach unseren Wünschen gefragt. Und in letzter Zeit musste ich oft gestehen, dass ich mir noch gar keine Gedanken gemacht habe. Tatsächlich haben wir uns letztens zusammen hingesetzt und eine Liste verfasst, welche Geschenke für unsere Kinder geeignet sind, die schon so vieles besitzen.

„Weihnachtsgeschenke für Vor- und Grundschulkinder“ weiterlesen

Checkliste: unser erster Kindergeburtstag

Irgendwann ist jedes Kind soweit: es möchte seinen ersten Kindergeburtstag feiern. Das ist sowohl für Eltern als auch für die Kinder ein ganz besonderes Ereignis, für die einen natürlich positiver als für die anderen. Auch unsere Tochter hat den ersten Kindergeburtstag gefeiert. Völlig ohne jegliche Erwartungen oder Erfahrungen sind wir an dieses Thema ran gegangen und waren mehr oder wenger kurz vor dem Scheitern. Dennoch ist es für unsere Tochter ein wunderschöner Tag geworden! Damit ihr besser vorbereitet seid als wir es waren, habe ich eine Checkliste vorbereitet, was im Voraus erledigt sein sollte

Datum festlegen

Das Datum, an dem der Geburtstag gefeiert werden soll, ist die wahrscheinlich wichtigste Vorbereitung! Ein falsch gewähltes Datum kann die ganze Feier durcheinander bringen und vermiesen. Es gibt zwei Arten von Eltern: die, die den Geburtstag unter der Woche feiern und die Kinder direkt nach dem Kindergarten mitnehmen (bietet sich natürlich nur an, wenn alle Kinder in denselben Kindergarten oder dieselbe Schule gehen) und die Wochenend-Feierer. Wir haben uns für einen Samstag entschieden, da die Kinder aus unterschiedlichen Orten kommen und es geschickter war, die von deren Eltern bringen zu lassen, als alle irgendwo einzuladen. Zudem arbeiten wir beide voll und können nicht Mittags eine Horde Kinder mitbetreuen.

Gäste bestimmen

Das A und O einer Kindergeburtstagsfeier ist die Anzahl und Auswahl der Kinder. Die Faustregel besagt ja, dass so viele Kinder eingeladen werden sollen, wie das Alter des Kindes ist. Bei uns wurde es etwas mehr, da Mia durch den Kindergartenwechsel neue und alte Freunde einladen wollte. Hier ist die Auswahl umso wichtiger, dass die Charaktere und die Geschlechter zusammen passen. Eingeladen wurden schließlich 8 Kinder, mit unserer Großen wären es somit fast 9 Kinder geworden. Von den 7 Mädels, die letztendlich da waren, saßen bei uns zwei Abseits und eine wurde wieder mitgenommen, weil sie gar nicht bleiben wollte. Und das ist mit das Schlimmste, was passieren kann. Es ist nicht nur purer Stress für die Eltern, alle Spiele zu koordinieren, wenn eine gewisse Anzahl von Kindern gar nicht mitmachen will, es ist auch unangenehm für die Kinder, sich nicht dazugehörig zu fühlen. Komischerweise haben die beiden Mädels auch nicht mit Kindern spielen wollen, die aus demselben Kindergarten sind. Das andere Grüppchen, das sich gebildet hat, war meine Tochter mit bunt gemischten Kindern, die sich gegenseitig noch nie gesehen haben, aber die Chemie zwischen allen 4 einfach perfekt gepasst hat. Hätten wir nur diese 3 Mädels eingeladen, hätten wir allen sehr viel Stress erspart! Aber im Nachhinein ist man schließlich immer schlauer

Dauer des Geburtstags

Nicht nur der Wochentag, auch die Uhrzeit spielt eine große Rolle. Ich habe mich hier an die Zeiten gehalten, die auch die anderen Mütter so durchgesetzt haben: 3 Stunden am späten Nachmittag bis frühen Abend.

Einladungen schreiben

Es gibt sie, die super-Mamis die richtig toll basteln können. Ich gehöre leider nicht dazu. Deshalb haben wir vorgefertigte Einladungskarten bestellt und mussten nur die Angaben zu Ort und Zeit ergänzen. Diese haben wir eine Woche vor der Feier abgegeben, um so rechtzeitig die Zusagen zu sammeln und die Einkäufe zu tätigen (Ausfälle gibt es leider immer. Von 8 eingeladenen Kindern kamen 6 und diese haben nur wenige Stunden vor dem Geburtstag abgesagt)

Location planen

Immer wichtiger wird auch, wo der Geburtstag gefeiert wird. Die Eltern werden immer kreativer und gehen mit einer Horde Kinder in Schwimmbäder und Erlebnisparks. Wir haben das Glück ein Sommerkind und einen Garten zu haben. So war klar, dass draußen eine Bank aufgebaut wird und das ganze Programm dort stattfindet. Auch das Wetter hat glücklicherweise gehalten, auch wenn es kurz nach Regen aussah. In der Wohnung hingegen wäre ein Kindergeburtstag nicht in Frage gekommen, da unsere Wohnung einfach zu klein ist.

Spiele vorbereiten

Zwar hat diese besagte Gruppe Mädels richtig toll zusammen gespielt – dennoch brauchen Kinder einfach Programm! Neben traditionellen Spielen wie Faules Ei haben wir uns als Highlight das Herstellen von Knetseife ausgedacht. GANZ WICHTIG: Probiert DIY Anleitungen erst aus, bevor ihr sie den Kindern vorstellt! Und zwar so lange, bis sie wirklich klappen!

Das richtige Essen

Kinder sind dafür bekannt, besonders schleckig zu sein. Besonders bei so vielen Kindern kann man es nicht allen recht machen. Zudem werden diese auch völlig unterschiedlich erzogen, jede Familie isst etwas anderes. Gar kein Fleisch, kein Schwein, keine Laktose etc. Um es wirklich jedem Recht zu machen haben wir uns eine tolle Alternative ausgedacht: Wir haben morgens Hefeteig gemacht und die Kinder einfach eine eigene Pizza belegen lassen. So konnte jeder einfach das essen, wonach ihm war. Hier auch ein kleiner Tipp: Die Pizza muss rechtzeitig vorbereitet und gebacken werden. Unser Zeitplan ist etwas durcheinander gekommen und die Kinder waren noch am Essen, während die Eltern kamen.

P.S. mein Mann, der die Pizza mit den Kindern gemacht hat, ist gegen die Idee. Es war wohl einfach zu durcheinander.

Im Großen und Ganzen und abgesehen von ein paar kleinen Patzern, war es ein ganz lustiger und toller Tag. Die Zeit ist wie im Flug vergangen und die Kinder sind nicht so ausgeartet, wie befürchtet. Bis auf ein paar kleine Änderungen würden wir es also jederzeit wieder so machen.

Wie feiert ihr Kindergeburtstag? Habt ihr besondere Tipps, die ihr uns auf dem Weg geben möchtet? Ich freue mich über jeden Kommentar 🙂

Der Vater meiner Kinder – ich möchte Dir DANKE sagen

Wir alle haben diesen einen Menschen in unserem Leben, der unseren Anker bildet. Und wenn die Beziehung sich festigt, dann beschließt man eine Familie zu gründen und ist plötzlich zu dritt, dann zu viert. Und du merkst, dass der Mensch, der immer Alles für Dich war, plötzlich noch viel mehr ist.Er ist nicht nur gut für Dich, er ist der Beste für uns alle. Der beste Papa der Welt!

Ich möchte Dir danke sagen…

… dafür dass Du immer für uns da bist

… dafür dass ich auch mal krank im Bett liegen darf und Du dir die große schnappst und etwas schönes mit ihr unternimmst

… dafür dass Du so viel Motivation ausstrahlst und sie zu so vielen Dingen ermutigst, die ich niemals schaffen würde

… dafür dass Du der Ruhepol in unserer Familie bist

… dafür dass Du mich manchmal besser kennst als ich selbst

… dafür dass Du immer daran glaubst, dass wir gute Eltern sind

… dafür dass Du für jedes Problem eine Lösung hast

… dafür dass Du alles reparieren kannst

… dafür dass Du mir Pausen ermöglichst

… dafür dass Du jeden Sonntag früh aufstehst und Deiner Tochter ihr Lieblingsfrühstück zauberst

… dafür, dass Du mich auch jetzt noch wunderschön findest

Danke, dass Du der beste Papa der Welt bist!!

Wesolych Swiat – Weihnachten in Polen

Wusstet ihr, dass Polen mit den größten Ausländeranteil in Deutschland ausmachen? Anders als andere Nationen halten sie sich jedoch oft verdeckt. Deshalb ist vielen auch nicht klar, welch wundervolle Bräuche wir an Heiligabend hegen. In diesem Beitrag möchte ich euch gerne ein typisches Weihnachtsfest in einem polnischen Haushalt schildern, der für alle polnischen Bürger von großer Wichtigkeit ist. Man glaubt, dass der Heilige Abend, welcher “Wigilia” genannt wird, entscheidend ist, für den Ablauf des ganzen folgenden Jahres.

„Wesolych Swiat – Weihnachten in Polen“ weiterlesen