Wiedereinstieg in den Beruf – woher weiß ich, wann es soweit ist?

Mit immer größer werdenden Schritten neigt sich meine Elternzeit dem Ende zu. Und immer mehr stellt sich mir die Frage: bin ich schon bereit, in den Beruf zurück zu kehren? Immerhin wählen wir die Dauer unserer Elternzeit bereits kurz nachdem unser Baby zur Welt kommt. Zu diesem Zeitpunkt können wir noch gar nicht wissen, wie unser Baby sein wird und ob uns ein gemeinsames Jahr schon reicht. Außerdem kommen finanzielle Faktoren zusammen. Welche Gedanken ich mir zur Zeit mache und wie ich das Dilemma der Verlängerung lösen will, habe ich euch deshalb in diesem Beitrag zusammen gefasst.

„Wiedereinstieg in den Beruf – woher weiß ich, wann es soweit ist?“ weiterlesen

“Beim nächsten Mal bekomt ihr sicher einen Jungen” – ein Bief an alle, die meine Familie planen

Egal in welchem Lebensabschnitt Du gerade stehst – auch Du hast letztens sicher einen Satz von Personen in Deiner Umgebung gehört, wie und wann Du Deine Familie planen sollst. Überhaupt kennen sich Deine Familie und Freunde besser mit der Wahl des richtigen Zeitpunktes für Kinder, der Menge und sogar des Geschlechts einfach besser aus und versucht Dir rein zu reden wie und wann Du Dein Leben leben sollst. Ich bin an einem Punkt angekommen, an dem es reicht, allen um mich herum eine perfekte Familie vorführen zu müssen und möchte endlich mit diesen Aussagen aufräumen. Mein Körper gehört mir und meine Kinder muss schließlich auch ich alleine erziehen. Aber lest selbst…

„“Beim nächsten Mal bekomt ihr sicher einen Jungen” – ein Bief an alle, die meine Familie planen“ weiterlesen

10 Dinge, die sich beim Baby-Besuch nicht gehören

Das Wochenbett ist für jede Frau eine sehr empfindliche Phase, in sehr vielen Hinsichten. Die Familie muss sich an die neue Situation gewöhnen, Eltern, Geschwister und Baby lernen sich kennen und der Alltag spielt sich ganz langsam ein (oder auch nicht). Und dennoch ist die Geburt eines Babys für viele Personen ein Anlass, möglichst noch in der ersten Woche die junge Familie zu besuchen. Generell ist das auch nicht schlecht und besonders die Mama freut sich über Gespräche, die über das Wechseln von Windeln hinausgehen und sie wieder Dinge mitbekommt, die außerhalb ihrer vier Wände stattfinden. Dennoch gibt es ein paar ungeschriebene Regeln, an die sich der Besuch halten sollte. Nach vier Wochen mit der Kleinen und einigen Besuchen, die wir hinter uns und weiteren, die wir noch vor uns haben, möchte ich genau diese “Regeln” festhalten und euch ans Herz legen.

„10 Dinge, die sich beim Baby-Besuch nicht gehören“ weiterlesen

5 Jahre Unterschied – wieso das der perfekte Altersabstand für uns ist

Als es bei uns an den Kinderwunsch ging, war unsere Große schon vier Jahre alt. Mir war es immer wichtig, dass der Altersabstand nicht zu groß ist. Als Eltern hat man immer genaue Vorstellungen und Wünsche, wie das Leben aussehen soll und stellt sich Gewisse Situationen gerne vor. So habe ich mir immer für meine Tochter ein Geschwisterchen gewünscht, mit dem sie zusammen spielen kann – am Besten eine kleine Schwester. Doch der Kinderwunsch hat sich nicht ganz so schnell erfüllt wie geplant und bald wird die Große 6 und geht nächstes Jahr schon zur Schule, während ihre kleine Schwester nun seit drei Wochen unser Leben bereichert. Und je mehr Zeit ich mit den beiden Mädels daheim verbringe, umso glücklicher bin ich um den doch größeren Altersabstand. Weshalb genau wir es toll finden und was große Geschwister alles leisten können, möchte ich euch deshalb in dem Beitrag erzählen.

„5 Jahre Unterschied – wieso das der perfekte Altersabstand für uns ist“ weiterlesen

Familienplanung und Karierre? – So kannst Du beides abschließen

Bisher gab es meist ein bestimmtes Muster an Eltern: diejenigen, die schnell Kinder bekommen haben und in irgendwelchen Jobs arbeiteten und auf eine weitere Karierre verzichteten und diejenigen, die erst Jahrelang ihre Karierre sorgfältig aufgebaut haben und sich erst Mitte 30 für das Thema Familie öffnen konnten. Zu den beiden Modellen gehörten wir beide von Anfang an nicht. Und während wir bei unserem ersten Kind noch wie Exoten betrachtet wurden, die den Mut und die Kraft hatten, gleichzeitig Kinder zu zeugen und Berufe zu erlernen und sich um die Karierre zu kümmern, nimmt dieser Trend immer mehr Fahrt auf. Die Firmen scheinen hier moderner geworden zu sein, man sieht immer mehr Studi-Mamas, Auszubildende mit Kindern, Väter, die den Meistertitel abschließen. Dieses Jahr noch wird mein Mann 30, ist Umschüler und unsere zweite Tochter, die jederzeit zur Welt kommen kann, wird unsere Familienplanung abschließen. Und auch ich habe zum Ende meiner Zwanziger Pläne für die Zukunft, sowohl familiärer als auch beruflicher Hinsicht. Wie wir das ganze finanziell und persönlich meistern, möchte ich euch im heutigen Beitrag erklären und den vielen Mamas und Papas, die berufliche Perspektiven haben, Mut machen, um sich auch mit Kind fortzubilden und die eigene Zukunft anzupacken!

„Familienplanung und Karierre? – So kannst Du beides abschließen“ weiterlesen

Formalitäten in der Schwangerschaft – Wann Du was beantragen musst

Im Leben vieler Frauen ist es das schönste Ereignis der Welt: der Moment, in dem Du erfährst, dass Du endlich schwanger bist! Die erste Zeit verbringst Du auch voll und ganz mit der Vorfreude, erzählst von der tollen Neuigkeit den engsten Personen in Deiner Umgebung und passt Deine Lebensweise an den kleinen Krümmel in Deinem Bauch an. Doch was viele vergessen ist, dass es in der Schwangerschaft auch einiges an Formalitäten gibt, die unbedingt erledigt werden müssen! Schließlich möchtest Du in dieser Zeit ärztlich abgesichert sein und auch nach der Schwangerschaft noch Geld erhalten. Doch wann musst Du Dich worum kümmern? Viele Frauen vergessen die Fristen und kommen in zeitliche Engpässe oder erhalten manche Leistungen gar nicht erst. Eine kurze Übersicht habe ich Dir deshalb hier zusammen gestellt.

„Formalitäten in der Schwangerschaft – Wann Du was beantragen musst“ weiterlesen

Erstaustattung für das Baby – was brauche ich wirklich?

Eine Schwangerschaft ist schon etwas ganz Besonderes! Einerseits freut man sich so sehr auf die Zeit mit dem neuen Familienmitglied, dass man gar nicht erwarten kann, bis die 9 Monate rum sind, andererseits genießt man die Zeit mit dem Bauchbewohner so sehr, dass man ihn nie mehr hergeben möchte. Am Ende der ersten Schwangerschaftshälfte erfährst Du auch noch, welches Geschlecht dein Baby hat und es beginnt quasi ein kleiner Startschuss: endlich kannst Du den Namen für das Baby aussuchen und die vielen tollen Babysachen einkaufen! Doch kaum schaust Du dich in den vielen Läden und Online Shops um, entdeckst Du eine Unmenge an Baby Artikeln und wirst überhäuft mit Angeboten. Zudem tickt die Uhr und der errechnete Termin kommt immer näher und Du hast das Gefühl, einfach noch nicht alles wichtige besorgt zu haben? Ich muss zugeben, duch meine erste Frühgeburt bin ich während der Zeit auf der Intensivstation auch hektisch durch die Läden gerannt und habe noch alles Mögliche eingekauft – wovon wir vieles zum Schluss gar nicht gebraucht haben. Um beim zweiten Kind organisierter vorzugehen, habe ich mir zusammengefasst, was ich für das Baby brauche. Und diese Liste, möchte ich mit Dir teilen!

„Erstaustattung für das Baby – was brauche ich wirklich?“ weiterlesen

Rhesuskonflikte – Schwanger mit Antikörpern gegen die kindliche Blutgruppe

Es ist wieder so weit: morgen habe ich eine Ultraschall Untersuchung. Nicht, dass es etwas besonderes wäre: durch meine Risikoschwangerschaft bekomme ich eine spezielle Untersuchung alle 14 Tage und muss nicht wie andere Frauen 4-5 Wochen warten. Doch während andere werdende Mamas sich alle paar Wochen aufs neue darauf freuen, ihr Baby wieder zu sehen, eventuell das Geschlecht zu erfahren oder einfach nur mit zu verfolgen, wie sehr es gewachsen ist, lebe ich von Arzttermin zu Arzttermin vor mich hin und hoffe, es möge endlich November sein. Denn dann halte ich mein Baby in den Händen und weiß, ich habe es überstanden. Bis dahin befürchte ich jeden Termin aufs neue den einen Satz: “Ihr Kind hat eine Anämie”.

„Rhesuskonflikte – Schwanger mit Antikörpern gegen die kindliche Blutgruppe“ weiterlesen

Das große Kind auf sein Geschwisterchen vorbereiten – unsere Tipps

Manchmal staune ich selbst darüber, welche Wunder die Welt über uns Menschen bringt. Vor ganzen fünf Jahren kam meine große Tochter zu Welt. Ich hatte mit ihr eine wunderschöne Schwangerschaft, anfangs komplett ohne Komplikationen oder Übelkeit und konnte sie in vollen Zügen genießen. Beim zweiten Kind habe ich dieses Glück leider nicht. In der 16. Schwangerschaftswoche angekommen bin ich immer noch tierisch müde, mit allem überfordert und habe nur noch Schmerzen. Und ich habe eine große Tochter, die nach einem langen Arbeitstag Aufmerksamkeit braucht und eigentich die Zeit genießen will, in der sie ihre Mama noch nicht teilen muss. Damit sie sich nicht benachteilig fühlt und auch später keinen Groll gegen das neue Familienmitglied hegen kann, setzen wir nun alles daran, um sie auf die Zeit mit dem Baby vorzubereiten und versuchen ihr beizubringen, dass es jetzt schon ein Mensch ist und Gefühle und Bedürfnisse hat. Sie darf die ganze Schwangerschaft voll und ganz miterleben. In diesem Beitrag möchte ich euch erklären, wie genau wir unsere Tochter auf die große Veränderung vorbereiten.

„Das große Kind auf sein Geschwisterchen vorbereiten – unsere Tipps“ weiterlesen

Deshalb klappt es nicht mit dem Schwangerwerden – die 5 größten Fehler

Ihr seid nun eine gewisse Zeit zusammen, eure Liebe ist gefestigt und vielleicht habt ihr bereits geheiratet? Doch eine Sache gibt es noch, die euer vollstes Glück erfüllen würde: ein gemeinsames Baby! Dies ist ein ganz wichtiger Schritt in eurer Beziehung und ihr beide fiebert auf diesen einen Moment hin – der Tag an dem endlich der Test diese zwei Streifen zeigt, die euer Leben verändern werden. Doch bei manchen lässt dieser Tag ganz schön lange auf sich warten…

„Deshalb klappt es nicht mit dem Schwangerwerden – die 5 größten Fehler“ weiterlesen