Blogparade by angeltearz liest

Blogparade by angeltearz liest

Da ich ja bekanntlich neu im großen weiten WWW unterwegs bin und nicht wirklich Fuß in diesem enormen Konkurrenzdenken finden kann, stelle ich mich stolz auf die Seite der kooperierenden Blogs. Ich bin gegen das Gegeneinander, gegen das Ausspielen der Anderen. So viele scheinen in dieser Welt nur für sich zu kämpfen und alles dafür zu tun, damit bloß kein anderer außer einem Selbst aufsteigt. Um dem ein Zeichen zu setzen, dass auch die Seite busymama andere Blogs unterstützt, mache ich bei der Blogparade mit! Hier finden alle, die mitmachen möchten den Link: http://www.angeltearz-liest.de/2017/07/blogparade-du-und-dein-blog-die-fragen.html

1. Wer bist du? Stell dich vor!

Ich bin Wioleta, 25 Jahre alt, Mama einer tollen 4-Jährigen und Bloggerin über die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Als vollzeit-berufstätige Mama habe ich selbst viel mit den Konflikten in der Arbeitswelt zu tun. Diese Erfahrungen teile ich auf meinem Blog mit Gleichgesinnten. Da ich zudem recht jung Mutter geworden bin, möchte ich allen anderen jungen Mamis Mut machen, ins Berufsleben einzusteigen.

2. Seit wann bloggst du? Und wie bist du zum Bloggen gekommen?

Ich wollte schon immer schreiben. Als ich in der Schule war kamen Ausbildungsbotschafter und haben unterschiedliche Berufe vorgestellt. Besonders sind mir die Journalisten der Tageszeitung im Gedächtnis geblieben. Da mein Lieblingsfach immer Deutsch war und ich, wohl gemerkt als einzige „Ausländerin“ in der Klasse, immer die besten Aufsätze geschrieben habe, als Jugendliche Gedichte und Lieder verfasste und immer gerne las, war dies mein Traumberuf. Gescheitert ist er an meinem Abitur und mit mittlerer Reife hatte ich keine Chance, in dieses Berufsfeld zu gelangen. Dennoch bin ich oft am Ball geblieben. Meine Blog-Anfänge hatte ich vor etwa 10 Jahren auf Kwick, wo ich meine Gedanken immer gerne schriftlich festgehalten habe. Als die Zeit dieser Website vorbei war, hat sich mein Schreibdrang zunächst jedoch gelegt. Als meine Ausbildung im Mai jedoch kurz vor Ende stand, hatte ich plötzlich wieder das starke Bedürfnis, meine Worte niederzulegen. Und da beschloss ich, einen Blog zu schreiben. Nun bin ich etwa 4 Monate als busymama am Ball.

3. Weiß dein Umfeld davon, dass du bloggst? Wenn ja, was sagen sie dazu? Wenn nein, warum nicht?

In dieser Ansicht bin ich sehr zwiegespalten. Ich habe an gewisse „Zielpersonen“ und enge Freunde mein Hobby offenbart. Manche davon sind treue Stammleser. Andere widerum versprechen immer rein zu schauen, passieren tut jedoch nichts. Wo ich tatsächlich vorsichtig bin, meinen Blog zu erwähnen ist meine Arbeitsstelle. Da ich über Beruf und Familie blogge, kommen oft Dinge an die Oberfläche, die ich nicht gerade im Betrieb herumposaunen würde. Besonders als Chefassistentin muss ich tatsächlich etwas aufpassen, was ich von mir gebe.

4. Nutzt du Social Media? Und wie kann man dir folgen?

Ich bin sowohl auf Pinterest (https://www.pinterest.de/busymama_blog), als auch auf Facebook (https://www.facebook.com/Busymama-1692233964419070/) zu finden. Neu bin ich auf Bloglovin als busymama zu finden.

Instagram und Twitter nutze ich gar nicht – das Erste, da ich kaum Bilder poste, das Zweite, da ich auch privat nie etwas damit zu tun hatte und nicht viel mit Twitter am Hut habe.

5. Gibt es etwas, was dich an der Bloggerwelt stört? Und was würdest du dir wünschen? 

Mich stört an der Bloggerwelt, dass ich mir jeden Funken Aufmerksamkeit quasi erbetteln muss. Alle sind so darauf bedacht, selbst immer nur aufzufallen, dass sie sich nicht nach den anderen umsehen. Während ich selbst immer gerne andere Blogs lese und vielen gespannt folge, geht bei vielen anderen nichts ohne eine Gegenleistung. Wenn sie eine anderen Blog folgen würden, dann unterstützten sie vielleicht die eigene Konkurrenz -und genau das ist falsch. Jeder von uns ist einzigartig und beschreibt stets Themen, die ihn selbst betreffen. Und jeder Leser sucht sich Themen, die zu seiner Situation passen. Zu denken, dass Blogger anderen die Leser nehmen, ist falsch.
Noch schlimmer finde ich jedoch die falschen Blogger. Die, die sich als etwas anderes darstellen, als sie tatsächlich sind und um jeden Preis jedem Trend hinterher rennen ohne das sie mit dem Herzen hinter dem stehen, was sie verbreiten. Denn wer wenn nicht wir sollte als Vorbild dienen, andere Personen inspirieren und beraten?

6. Und was magst du an der Bloggerwelt?

Ich liebe es zu bloggen, weil ich die Hoffnung habe, irgendwann viele Menschen damit zu erreichen. Ich habe interessante Personen kennen gelernt, habe von einigen was lernen können und Erfahrungen austauschen. Es gibt so viele interessante Persönlichkeiten und Lebensweisen von den wir sehr viel mitnehmen können. Durch Blogs haben wir eine neue Ära geschaffen, in der nicht nur Journalisten sondern Personen wie Du und ich eine Meinung haben, die von anderen gehört wird.

7. Liest du auch außerhalb deines eigenen „Blogbereiches“ oder liest du als z. B. Buchblogger nur Buchblogs?

Ich muss gestehen, dass ich in allen möglichen Spalten lese. Es müssen nicht zwingend ganze Blogs sein, manchmal nur eizelne Beiträge. Aber von Einrichtung über Essen über Familie bis hin zu Lifestyle und Bücher lese ich tatsächlich alles!

8. Vernetzen ist wichtig. Hast du Lieblingsblogs? Zeig mal!

  • http://carolinepreuss.de/  hat mich dazu ermuntert mit meinem Blog zu beginnen. Durch ihre vielen hilfreichen Tipps rund ums Bloggen und Marketing hilft sie völlig unverbindlich anderen Bloggern, die ihren Durchbruch noch nicht geschafft haben. An dieser Stelle: vielen herzlichen Dank Caro!!
  • http://www.linamallon.de/   Linas Blog war einer der ersten, die ich je gelesen habe und sie begeistert mich immer wieder. Ich mag ihre offene und ehrliche Art auch mal unangenehme Themen anzusprechen. Und auch wenn unsere Lebensarten völlig unterschiedlich sind, folge ich ihr immer gespannt und begeistert
  • https://www.facebook.com/Babywasborn1994/  auch Christina gehört zu den Blogs, die keineswegs in meine Nische passen. Dennoch finde ich ihre Tipps toll, auch wenn ich diese nie umsetzen können werde. Aber ich finde ihre Meinung gegenüber den falschen und verstarrten Bloggern toll
  • https://www.facebook.com/echtemamas/  auf dieser Seite posten unterschiedliche Frauen ihre Beiträgen rund um alles, was Eltern interessieren kann

Ja, das waren sie, meine Antworten auf die Fragen 🙂 Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Einblick in mich und meine Einsichten bieten.

[contact-form-7 404 "Not Found"]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.