Besser organisiert mit dem My Lovely Planner

Als Chefassistentin sollte es mir eigentlich im Blut liegen, mich zu organisieren und keine Termine zu vergessen. So ganz wurde mir das leider nicht in die Wiege gelegt und ich brauche hier und da eine kleine Gedächtnisstütze. Daher war ein Planner für mich schon immer wichtig. Ausgerechnet den My Lovely Planner habe ich mir lange gewünscht und habe mich daher sehr darüber gefreut, ihn für euch testen zu dürfen. In diesem Beitrag möchte ich Dir diesen super süßen Terminkalender vorstellen:

Werbung: Der im Beitrag vorgestellte Planner wurde gesponsert. Dies beeinflusst nicht meine Meinung über den Artikel.

Merke Dir den Beitrag bei Pinterest, um ihm schneller wieder zu finden

Als Mama muss ich mir so einiges merken. Zwar bin ich zur Zeit in Elternzeit und habe den Stress der Vereinbarung mit dem Beruf nicht zusätzlich, dennoch habe ich oft das Gefühl, mir alles für alle merken zu müssen. Und oft rutschen mir Termine, denn ich habe nicht nur meine eigenen Versbredungen, sondern muss mein Kind von einem Hobby zum nächsten bringen und auch mein Mann scheint auch keine eigene Gedächtnisstütze zu haben. Was ich früher als Assistentin beruflich gemacht habe, habe ich in meiner Familie auch so übernommen. Es musste also eine Lösung her, wie ich alle Termine unter einen Hut bekommen kann und auf einen Blick sehe.

Zur Terminplanung gibt es mittlerweile unzählige Möglichkeiten. Selbstgestaltung ist total im Trend, viele Personen führen sogenannte Bullet Journals. Auch digital stehen uns ganz viele Kalender zur Verfügung. Doch bei allem war bisher noch nicht das Richtige für mich dabei.

Gründe für einen handschriftlichen Kalender

Von den vielen digitalen Varianten kam für mich keine Infrage. Zum einen möchte ich nicht, dass Google und Co. meine Arzttermine kennen. Wir sitzen schon genug im Glashaus, da muss ich nicht noch zusätzliches Futter bieten. Zum anderen bereitet es mir Spaß, mich handschriftlich auszuleben. Doch für ein klassisches Bullet Journal bin ich nicht kreativ genug und mir fällt kein schönes Design und zu wenig Themen ein, um dieses meinen Ansprüchen entsprechend zu gestalten. Daher war gleich klar, dass ich einen bereits vorgefertigten Kalender brauche.

Zudem kommt, dass ich mal Dinge verlege. Besonders gern passiert mir das mit Terminzetteln vom Arzt. Bis ich es zuhause schaffe, diese in eine Übersicht einzutragen sind diese meist in den Tiefen meiner Handtasche verschwunden und finden sich erst wieder, wenn es bereits zu spät ist. Ein kompakter Kalender, der in meine Tasche passt, sollte hier die Lösung sein: statt hunderte von Zetteln mit mir zu führen, wollte ich Termine direkt vor Ort eintragen und immer dabei haben.

My Lovely Planner: viele Möglichkeiten verpackt in einem tollen Design!

Der My Lovely Planner hat mich aus zwei Gründen überzeugt:

Liebliches Design

Bereits als ich die Homepage des Planners gesehen habe, hat mir das Design sehr gut gefallen. Den My Lovely Planner gibt es in vielen optischen Varianten, welche aus unterschiedlichen Mustern bestehen. Besonders in der Zeit, in der Vintage und ruhige, geschwungene Formen modern sind, passt der Planner richtig gut! Und was das Design angeht, trifft der Planner einige Geschmäcker.

Auch inhaltlich hat der Planner an Design viel zu bieten. Ich habe mich für die Weekly Edition entschieden, in der eine Woche pro Doppelseite aufgeführt ist. Dies ist besoders sinnvoll, um eine ganze Woche schnell im Überblick zu haben. Zudem sind die einzelnen Tage nochmals nach Urzeiten eingeteilt, sodass es total übersichtlich dargestellt ist, wenn wir an einem Tag mehrere Termine eintragen. Der Aufbau und die Schriftart haben eine klare Linie und wirken optisch total ruhig. Zusätzlich befindet sich auf jeder Seite ein kleines Motivationszitat.

Zusätzlich zum meinem Terminbuch habe ich ein Notizbuch und To Do Zettel erhalten. Alle drei passen optisch super zusammen und meine treuen Begleiter geworden. Das Design macht auf jeden Fall immer Eindruck!

Richtig viel Inhalt

Der My Lovely Planner ist viel mehr als einfach nur ein Terminkalender! Inhaltlich konnte ich richtig viel rausholen. Der Planner ist unterteilt in drei Kategorien

  • Der Planner selbst beinhaltet eine Jahresübersicht, die Feiertage des aktuellen und kommenden Jahres und eine ausführliche Wochenübersicht (da ja die Weekly Edition vorgestellt wird)
  • Gut Organisiert, gut geplant glücklich! Was sind Deine Ziele für das kommende Jahr? Was ist Dir wichtig, was macht Dich glücklich? In diesem Teil werden Dir einige Fragen gestellt, dank den Du dich mit Dir selbst auseinander setzen kannst und dir klare Ziele setzt
  • Nützliches: ähnlich nach dem Bullet Journal Prinzip kannst Du in diesem Teil zum Beispiel Geschenkideen oder Bücherlisten führen.
Was ist mir im Jahr 2019 wichtig? Das wurde mir nach dem Beantworten einiger tiefgründiger Fragen klar

Fazit

Der My Lovely Planner ist nicht nur ein optisch überzeugender Terminkalender, er beinhaltet richtig viele Ideen über die tägliche Planung hinaus. Es hat viel Spaß gemacht, die zusätzlichen Seiten aus zu füllen und mich mit mir selbst und meinen Wünschen zu beschäftigen. Auch organisatorisch hatte ich einen großen Nutzen aus em Planner. Ich freue mich schon, den Planner für das Jahr 2020 nutzen zu können, den ihr bereits im Shop bestellen könnt.

Nutzt Du bereits den Planner? Oder bist Du doch der digitale Typ? Erzähle mir davon in den Kommentaren!

Übrigens: hier kannst Du nachlesen, wie Du Deine Selbstorganisation optimieren kannst

17 Antworten auf „Besser organisiert mit dem My Lovely Planner“

  1. Hey,
    ein wirklich interessanter Beitrag 🙂
    ich plane auch gerne alles gründlich und der Planer gefällt mir sehr gut, da man auch freie Seiten zur Gestaltung hat.

    Liebe Grüße Lara

  2. Ich bin auch jemand der sich jedes Jahr einen neuen Kalender holt weil ich finde, so niedergeschriebene Termine merke ich mir dann noch ein Stück besser. Und ich hab nicht das Gefühl auf das Handy oder Laptop angewiesen zu sein, ein Stück “oldschool” eben.

    Der von dir vorgestellte, gefällt mir richtig gut, vielleicht hol ic mir so einen für nächstes Jahr.

    Alles Liebe,
    Julia

  3. Oh der sieht ja wirklich toll aus! Ich benutze ebenfalls einen handschriftlichen Planer, da ich mir damit eher einen Überblick verschaffen kann, als wenn ich alles ins Handy oder in eine App abspeichere.

    Liebe Grüße
    Sarah

  4. Ich benutze verschiedenes, so habe ich einen Planner und mein Handy. Gerade letztes passt mir und meinen Mann ganz gut da wir unsere Termine synchronisieren, so weiß der andere immer wo noch ein Plätzchen für einen neuen Termin wäre. Oft schreibe ich aber auch mehr dazu, was im Handy wieder unpraktisch ist. Der normaler Planner war mir zu umständlich. Nächstes Jahr teste ich einen Planner auf dem iPad und bin gespannt wie mir diese Variante dann taugt.

    Viele Grüße Eileen von http://www.eileens-good-vibes.de

  5. Ich schreibe alle Termine in den digitalen Kalender. Ich habe es einige Male mit einem handschriftlichen Kalender versucht, das hat aber nie funkrioniert. Entweder habe ich ihn vergessen, Fehler eingetragen, etc.

  6. 🙂 alles im Kopf, kein Planer, nur manchmal we.nn es zu bunt wird schreibe ich auf was ich will … im Business sicher nicht sie bestw Arbeitsweise, aber ich kann mich zu dieser Sortiertheit einfach nicht aufraffen … deinen Beitrag und den Lovely Planer mag ich trotzdem sehr! Danke dass du ihn vorstellst Liebe Grüße Bettina

  7. Ach, ich plane alles elektronisch. Trotzdem habe ich immer so einen Planer zusätzlich, weil er einfach schick ist. Bin da total Mädchen 😉 Oder Instagram-Opfer! Allerdings liegt er dann doch ungenutzt herum. Ich sollte da meine Strategie überdenken.

    Lieben Gruß, Bea.

  8. Also ohne einen Planer geht es in einer Familie gar nicht. Ich habe einen kleinen für mich, einiges auf Handy und einen großen für alle haben wir gut sichtbar aufgehangen, damit jeder Wichtiges eintragen kann.

    LG Manja

  9. Also ich verwende beides. Es ist idiotisch, weil ich “Doppelte Buchführung” betreibe ( Termine auch am PC). Mein Filofax hat aber zusätzliche Dinge darin. Nicht nur geschäftliche Termine, sondern meine spontanen Ideen und viele private Dinge. Wenn ich den verliere? Dann bin ich ebenfalls verloren 🙂 Und der welcher in findet? Ja der taucht mal tief in die verrückte Psyche der Marion ein. Meistens bekomme ich ihn schnell zurück 😉

  10. Planer können das Leben so viel leichter machen. Und die Zeit zum Eintragen und Gestalten ist auch ein wenig persönliche Zeit. Ja fast schon ein wenig Meditation. Ich werde wahrscheinlich im neuen Jahr wieder mit meinem Filofax arbeiten.
    LG
    Carina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.