Beschäftigungsmöglichkeiten in den Sommerferien mit Kindern

– Werbung wegen Orts- und Namennennung –

In zwei Tagen hat unser Kindergarten 3,5 Wochen lange Sommerferien. Klar, es sind noch keine 6 Wochen wie nächstes Jahr ab Schulanfang. Dennoch waren wir dieses Jahr schon im Sommerurlaub und mein Mann hat in diesen 3,5 Wochen nur eine frei. Daher verbringen wir die Zeit diesmal “zuhause”.  Damit die Zeit doch nicht lang und zäh wird, habe ich ein paar Beschäftigungsmöglicheiten zusammen getragen. Diese sind zwar auf die Schwarzwald-Umgebung bezogen, können aber natürlich auch überall anders durchgeführt werden 🙂 Lasst euch einfach inspirieren.

Große Unternehmungen

An einzelnen Tagen, muss man einfach tatsächlich etwas außergewöhnliches machen! Das ist natürlich völlig altersabhängig, dennoch haben wir hier einige tolle Ideen:

  • Freizeitparks besuchen: unsere Große ist endlich alt genug und mein Mann war nie aus dem Alter raus: wir besuchen in den Ferien das Legoland! Leider wohnen wir in einem Teil Deutschlands, an dem solche Ausflüge mit viel Stress verbunden sind, denn egal, wo wir hin möchten, wir müssen immer lange fahren. Daher lohnt es sich immer, so einen Aufenthalt mit Übernachtung zu buchen.
  • Zoobesuch: leider ist auch dies ab Freudenstadt ein größeres Unterfangen und fällt deshalb in die Kategorie große Unternehmungen. Denn auch hier müssen mir mindestens eine Stunde in eine richtung fahren. Besonders schön ist der Zoo in Karlsruhe. Direkt davor hält auch die Bahn, sodass man gemütlich mit dem Zug anreisen kann.
  • Shopping Tour in einer Outlet-Stadt: einen etwas teuren Spaß bietet ein Shopping Tag. Hierzu fahren wir immer in das Städtchen Roppenheim, in dem nur Outlets angesiedelt sind. Da solche Orte an Wochenenden immer überfüllt sind, gehen wir unter der Woche gleich morgens hin.
  • Ganztagesausflug an den Bodensee: nicht nur der See selbst hat etwas zu bieten: in der nur 100 km entfernten Gegend gibt es von der Blumeninsel Mainau bis hin zu Sea Life sehr viel zu entdecken!
Affenpark Salem am Bodensee
An heißen Tagen

Was gibt es an diesen heißen Tagen denn besseres als ein paar schöne Stunden am Wasser? Es gibt unzählige Möglichkeiten, sich ab zu kühlen…

  • Freibäder erkunden: leider sind wir eine Gegend mit weniger Seen, dafür mit vielen tollen Freibädern und Naturbädern (die ich besonders bevorzuge)
  • An den See fahren: besonders im Badischen, wenn wir die Schwarzwald Hochstraße überqueren gibt es zahlreiche Seen, an den man seine Zeit verbringen kann und einfach mal entspannen kann
  • Barfusspark: nur 10 km von uns entfernt gibt es einen Barfusspark. In einer langen Strecke von 2,5 und einer kurzen von 1,5 km gibt es die Möglichkeit, einen Parcours durchzugehen. Wie der Name schon sagt, passiert das barfuss 🙂 es sind “Hindernisse” aufgebaut wie Leim, Glas oder Weinkorken. Zu Beginn gibt es einen Wasserspielplatz und ein Tretbecken
  • Wasserbomben: sie sind der Renner und überall zu kaufen und sehen aus wie kleine Luftballons
  • Pool im Garten aufbauen: er muss nicht groß sein und manchmal reicht es schon, die Füße etwas zu tunken. Meine Große schnappt sich bei dem Wetter oft einfach ihre Puppen oder Ponys und spielt damit im Wasser, um sich ab zu kühlen. Und das Beste: während sie spielt kann ich gemütlich am Laptop oder Handy sitzen und meine Blog Beiträge und Social Media abarbeiten 🙂
  • Spielsachen nach draußen verlegen: wir haben eine Menge Brettspiele und Malbücher. Statt diese Beschäftigung auf die Wohnung ein zu grenzen, verlagern wir den Malplatz einfach auf Draußen
Einfach mal Zeit am Wasser verbirngen 🙂
An kühleren Tagen

Vielleicht kommen auch die kühleren Tage, auch wenn man sich das bei dem wundervollen Wetter nicht vorstellen mag! (Manche vielleicht schon, den die Hitze zu viel ist) Deshalb habe ich auch hier ein paar Not-Ideen

  • Spielnachmittage mit der Freundin: das schöne am Vorschulalter ist, dass die Kinder sich schon alleine mit ihren Freunden treffen und spielen, ohne dass Mama dabei sitzen muss. Man muss die Kids lediglich bringen und holen. Wir wechseln uns mit den anderen Müttern oft ab, dass die Kids ein Mal bei uns und ein Mal dort sind.
  • Indoor-Spielparks: hier muss man im Sommer auf die Öffnungszeiten achten, denn die Parks haben bei der Hitze oft über einen längeren Zeitraum geschlossen
  • Fotoalben bekleben: das nehme ich mir sehr lange vor und habe einfach nie wirklich den Elan gefunden: ich möchte endlich meine Bilder von den letzten Jahren einkleben. Meine Große ist nun in einem schönen Alter, in dem es sie zum einen interessiert und zum anderen sie bunte Sticker aufkleben kann.
  • Basteln: meine Große ist eine Bastel-Maus. Sie könnte sich stundenlang damit beschäftigen, zu schneiden, schnipseln und aus zu malen. Und bald kommt ja der Herbst, da könnte man schonmal die erste Deko vorbereiten…
  • Ins Kino gehen: es gibt immer mehr schöne Spielfilme, die meine Große in ihrem Alter schon im Kino ansehen darf. Wieso an einem Regentag nicht einfach mal in die 14 Uhr Vorstellung hüpfen?
  • Ins Erlebnisbad gehen:  bei schlechtem Wetter bietet es sich ebenfalls an, ein Erlebnisbad zu besuchen. Am Wochenende sind diese meist überfüllt und teurer, als unter der Woche morgens

Wie gestaltet ihr eure Ferien? Fahrt ihr weg oder müsst ihr die Zeit ebenfalls zuhause verbringen? Und was unternimmt ihr noch so im kleinen Ramen?

6 Antworten auf „Beschäftigungsmöglichkeiten in den Sommerferien mit Kindern“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.