Blogparade – außergewöhnliche Urlaubsziele: polnische Masuren und Puszcza Bialowieska

Meine heute erstellte Blogparade zum Thema “außergewöhnliche Urlaubsziele” starte ich mit einem Beitrag über meine Heimat, die ich vor zwei Jahren mit meinem Mann und meinem Kind besucht habe. In der Parade geht es wie immer darum, Blogger miteinander zu verbinden und allen Lesern viel Lesestoff zu bieten über besondere Orte, die sie unbedingt besichtigen müssen. Die Teilnahmebedingungen und alle Beiträge findet ihr hier 🙂 Die Liste wird selbstverständlich laufend aktualisiert und mit neuen Beiträgen und Bloggern gefüllt 🙂

Das wunderschöne Polen

Polen zählt oft nicht zu den TOP Urlaubszielen vieler Reisenden – dabei ist das ganze Land sicherlich wert, besucht zu werden, denn kaum ein Land hat so viele Facetten und Freizeitmöglichkeiten. Der Norden glänzt mit seinem Anteil der Ostsee, die Mitte beherrbergt das wunderschöne Seengebiet der Masuren (Mazury), im Süden erstreckt sich das Gebirge und die Landschaft rund um das wunderschöne Krakau und im Osten könnt ihr das alte Polen und den Urwald erleben – das Land hat einfach für jeden Typ von Reisenden etwas zu bieten! Überall findet ihr wunderschöne alte Städte mit wundervollen Kirchen, leckeres Essen, eine naturbelassene Landschaft und günstige Unterbringungen.

Da Polen ein Nachbarland Deutschlands ist, gibt es sehr viele Möglichkeiten, es zu bereisen. Ob mit dem Auto auf den neu ausgebauten Autobahnen, mit dem Reisebus oder ganz schnell und gemütlich mit dem Flugzeug: innerhalb eines Tages ist selbst das abgelegenste Fleckchen befahrbar.

Da ich im östlichen Polen geboren und aufgewachsen bin, war auch mein Mann irgendwann neugierig auf dieses Land und so packten wir ganz viel Gepäck und unsere damals 3-jährige Tochter und machten uns mit dem Auto auf eine 14-tägige Tour durch Polen. Was wir erlebt haben und wo auch ihr unbedigt hin müsst, möchte ich euch in diesem Beitrag vorstellen.

“Blogparade – außergewöhnliche Urlaubsziele: polnische Masuren und Puszcza Bialowieska” weiterlesen

Aufruf zur Blogparade – außergewöhnliche Urlaubsziele

Wenn ich in Urlaubsstimmung bin, kann es schon einmal sein, dass ich Stunden damit verbringe, mir Urlaubsberichte durch zu lesen und mich somit inspirieren lasse, wo mein nächster Trip hinführen soll. Da die meisten reisenden jedoch ähnliche Ziele haben, gibt es tausende von Berichten über Italien, Spanien oder Thailand. Die große, weite Welt hat doch sicherlich mehr zu bieten und viele von euch haben bestimmt ein besonderes Ziel besucht, wo andere unbedingt hin müssen.

Aus dem Grund möchte ich die Blogparade eröffnen und alle Blogger auffordern, ein besonderes Urlaubsziel vorzustellen 🙂 Es kann am Meer sein, am See, am Flachland oder im Gebirge. Es kann in Europa oder jedem anderen Kontinent sein. Ihr könnt es dieses Jahr besucht haben oder bereits vor 10 Jahren oder vielleicht sogar aus diesem Ort stammen.  Das bleibt völlig euch überlassen! Hauptsache unsere Leser erfahren von einem neuen Ort, der es wert ist, besichtigt zu werden. Alle Beiträge werden unter diesem Post vorgestellt und verlinkt.

Was ihr tun müsst, um teil zu nehmen?

  1. Schreibt einen Beitrag auf eurem Blog zu einem außergewöhnlichen Urlaubsziel und stellt dieses mit einem Text und Bildern vor
  2. Verlinkt diesen Beitrag der Blogparade
  3. Sendet mir den Pfad zu eurem Beitrag zu, damit ich euch verlinken kann.
  4. Ihr dürft die Parade gerne mit euren Freunden und Blogger-Kollegen teilen, damit wir zusammen wachsen und so viele Teilnehmer wie möglich werden!
  5. Habt viel Spaß beim Lesen aller Beiträge 🙂

Hier geht’s zu den Beiträgen:

 

Das verflixte siebte Jahr – Ursachen und Tipps, die Phase zu überstehen

An einem bestimmten Tag, stritten wir uns wieder wegen Nichtigkeiten. Manchmal endet so ein Streit in sehr verletzenden Worten und manchmal da hat mn nur den Gedanken, einfach endlich allein sein zu wollen. Doch dann dachte ich mir “Hey, was ist nur los? Wir haben 6 Jahre Beziehung hinter uns!” Und genau da ist das Problem: wir sind mitten im verflixten siebten Jahr. Und der Schrecken nimmt manchmal kein Ende mehr.

“Das verflixte siebte Jahr – Ursachen und Tipps, die Phase zu überstehen” weiterlesen

Familienurlaub auf Comino (Malta) – unser Urlaubsbericht

Als wir unser Urlaubsziel gesucht haben, war uns zunächst wichtig, einen Ort zu finden, an dem es bereits im Mai warm war (auch was die Meerestemperatur angeht), der jedoch aufgrund unseres Kinderwunschs und der damit verbundenen medizinischen Versorung in Europa, bestenfalls der EU lag. Und natürlich für eine junge Familie finanzierbar ist. Die Auswahl bechränkte sich somit auf das südliche und östliche Mittelmeer, also Länder wie Zypern oder eben Malta. Schlagartig verliebten wir uns bei unserer Recherche in diese Idyllische Landschaft, die einerseits sehr mediteran als auch irgendwie arabisch wirkte. Und da wir niemanden, wirklich niemanden kannten, der bereits in Malta war, haben wir uns gesagt: da MÜSSEN wir hin!

Im Internet fanden wir auch ein perfektes Angebot: 7 Tage Hotel und Flug auf der Insel Comino. Dass es eine “verlassene” Insel war, war uns zu diesem Zeitpunkt noch nicht bewusst, aber dazu später. Also buchten wir die Reise und flogen in nur zwei Stunden von Zürich nach Malta Airport am 23. Mai in unseren ersten richtigen Familienurlaub.

“Familienurlaub auf Comino (Malta) – unser Urlaubsbericht” weiterlesen

Tipps gegen Langeweile im Beschäftigungsverbot

Endlich war es letzte Woche soweit! In der 17. Schwangerschaftswoche wurde mir nach langem drängen und mehrmaligen Krankschreibungen endlich ein Beschäftigungsverbot erteilt. Die Situation hat sich somit völlig geändert: während ich noch vor zwei Wochen völlig erschöpft nach einem 10 Stunden Tag nach Hause zurückkehrte und noch Haushalt und ein großes Kind hatte, habe ich nun ganz viel Zeit für … ja wofür eigentlich? Wer von einer beinahe Überforderung in eine starke Unterforderung ohne Übergangsphase wechselt kann sich zuhause ziemlich verloren fühlen. Und natürlich ist es schön, die ersten Tage einfach mal die Füße hoch zu legen und sich zu entspannen. Monatelang bekommt das sicherlich niemand hin, vor allem niemand, der es gewohnt ist, immer in Action zu sein. Von Vollzeitangestellte zu Vollzeitmama quasi. Da ich selbst meine Anfangsschwierigkeiten hatte mich zuhause einzugewöhnen, möchte ich euch meine Tipps gegen Langeweile im Beschäftigungsverbot mitteilen und wie ich mir einen geregelten Alltag geschaffen habe. Viel Spaß beim Lesen 🙂

“Tipps gegen Langeweile im Beschäftigungsverbot” weiterlesen