WoRüber #6 – Quality Time

Pünktlich zum Sonntag sitze ich nun wieder an meinem Laptop und versuche euch meine Woche zusammenzufassen. Leider war auch diese, wie in letzter Zeit so oft, nicht sonderlich gut gestimmt und es ist mehr schief gegangen, als ich euch vom guten berichten könnte. Doch ich versuche mich an den Tipp einer Freundin zu halten, dass man sich mehr der positiven Eigenschaften bewusst werden soll und diese auch widerspiegelt. Aus dem Grund kommt heute mein sehr glücklich gestimmter Wochenrückblick. Viel Spaß beim Lesen 🙂

Nicht nur Mama sondern auch Freundin

Ein besonderes Erlebnis diese Woche war, dass ich in dieser Woche, beziehungsweise an diesem Wochenende es geschafft habe, mich mit drei Freundinnen nicht zur selben Zeit zu treffen! Davon bin ich mit einer sogar nach Feierabend einen Kaffee trinken gegangen in einem Bäcker (also tatsache einem öffentlichen Ort) und sogar ohne ein Kind im Schlepptau 🙂 Ja, ich liebe meine Tochter über alles und ich liebe meine Mit-Mamas, die mehr oder weniger Kinder im selben Alter haben, ABER: ich habe diese zwei Stunden wirklch sehr genossen! Einfach eine Unterhaltung zu führen, die sich nicht nur um Erziehung handelte, nein rein gar nichts mit dem Kinderalltag zu tun hatte und zwar ohne alle 5 Minuten durch ein Anliegen der Kleinen unterbrochen zu werden. Ja, das war für mich wahre quality time! Und ich denke, ich sollte zu meinem eigenen Wohlbefinden auch mal wieder in meiner Freizeit unsere 4 Wände zu verlassen und ein Leben außerhalb der Arbeit und Familie zu führen. (Un)glücklicherweise sind die meisten meiner Freundinnen auch Mamas und es ist organisatorisch kaum machbar alle ohne Kind an ein und denselben Ort zu bekommen. Umso glücklicher bin ich über meine neue sehr sehr gute Arbeitskollegin, die da einfach viel flexibler ist und sich einfach an meine freien Zeiten anpassen kann 🙂 Vielen Dank hierfür <3

Urlaubsfreuden

Der Januar ist ein schlimmer Monat im Jahr, denn es ist Winter und dunkel und kalt und Weihnachten ist vorbei. Aber richtig schlimm wird der Februar, denn er ist wie der Januar, nur ein Monat länger und ohne Ulraub. Deshalb sollten wir einen Blick gen Sommer werfen und uns etwas schaffen, worauf wir uns freuen könnnen. Unter den vielen Reisebloggern, mit den ich zur Zeit korrospondiere ist es mir fast peinlich zu sagen, dass ich seit nun  9 Jahren nicht mehr in einem richtigen Urlaub war. Natürlich haben wir andere Orte besucht und andere Länder gesehen. Aber ich habe eine unglaubliche Lust auf Sommer, Sonne, Strand (ein echter Strand, nicht die Mazuren), Meer und Hotel. Also werde ich nun meinen Wochenrückblick vorzeitig beenden um meinen Traumurlaub zu finden! 🙂

Ich wünsche euch einen wundervollen angebrochenen Sonntag! Genießt die letzten Stunden Wochenende.

5 Replies to “WoRüber #6 – Quality Time”

  1. Ich habe im Januar und Februar auch immer mit einer Winterdepression zu tun. Da ich es noch nicht geschafft habe, irgendwo zu überwintern wo es warm ist, habe ich mir eine Tageslichtlampe gekauft ? . Vielleicht hilft dir so etwas auch.
    Liebe Grüße
    Claudia

  2. Hey meine Liebe, ein toller Artikel und ich denke, dass man sich erst wirklich in diese Sache hinein versetzen kann, wenn man eigene Kinder hat. Ich finde es super, dass du auch ohne sie Zeit verbringst. Das ist ungemein wichtig und ich würde das auch tun, wenn ich Kinder hätte. Die sind zwar in Planung, brauchen aber noch Zeit. ?

    Ich war auch schon länger nicht mehr im Urlaub…. Daher wünsche ich dir, dass du dieses Jahr zusammen mit deiner Familie das Meer siehst.
    Wird sicherlich klappen.
    Liebe Grüße Ramona

  3. Ich bin da ganz Deiner Meinung – der Februar ist einfach wie Januar, nur Winter in Verlängerung! Man hat so richtig Lust auf Wärme und Sonne. Mit Freundinnen mal unterwegs zu sein ohne Kinder und Kinderthemen – das ist schon was wert! Und absolut notwendig.

    LG, Bea.

  4. Ich verstehe dich sehr gut! Man muss als Mami auch mal raus … aus der Mami-Welt. Das brauchen wir alle! Und du solltest mal wieder Urlaub machen … die Tage am Meer werden dir gut tun <3!

    Liebe Grüße
    Verena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.