Akne bei Frauen

Bei dem Wort Akne denkt man automatisch an pubertäre Jugendliche, dessen Hormonhaushalt nicht im Gleichgewicht ist – doch auch immer mehr erwachsene Frauen leiden unter Akne.  Durch unsere ungesunde Lebensweise, Stress und Umweltverschmutzung sind immer mehr Menschen davon betroffen. Auch ich habe mit meinen 26 Jahren Akne – und möchte dieses sensible, aber wichtige Thema nun öffentlich ansprechen.

Akne an guten Tagen
Akne überschminkt

Was ist Akne?

Akne ist eine Erkrankung der Haut, der bei vermehrt Pickel und Knoten auftreten. Diese erscheinen meist nicht nur im Gesicht, sondern am ganzen Körper, hauptsächlich in der Schulter- und Brustregion. Der Körper schafft es nicht, die Talgdrüsen von Fett zu leeren und verstopft, wodurch unzählige, oftmals große und schmerzhafte Pickel entstehen.

Unterschieden wird zwischen leichter, mittlerer und schwerer Akne:

  • Akne comedonica: die leichte Form der Erkrankung  ist gekennzeichnet durch Mitesser, sogenannte Komedonen. Diese befinden sich hauptsächlich im Gesicht im Nasen-, Kinn- und Stirnbereich.
  • Akne papulopustulosa: Bei der mittelschweren Erkrankung sind neben den Mitessern entzündete Pickel zu sehen. Häufig ist hier neben dem Gesicht auch der obere Rückenbereich betroffen.
  • Akne conglobata: Die Haut im Gesicht, an den Armen und am Oberkörper ist bei dieser schwersten Form der Akne stark entzündet. Es entstehen Akneknoten und hinterlassen meistens Narben

Ursachen von Akne

Akne kann ganz unterschiedliche Ursachen haben. Hat man diese jedoch einmal gefunden, kann sie auch gut verhindert werden. Zum einen spielen hormonelle Umstellungen eine große Rolle. Wie oben schon erwähnt tritt diese Erkrankung oft in der Pubertät auf und verschwindet anschließend wieder. Eine große Wirkung hat auch die Ernährung auf unser Hautbild. Fettiges Essen (wie zum Beispiel Chips und Pommes) können die Haut aus dem Gleichgewicht bringen und den Fettgehalt der Haut erhöhen. Auch Stress und die falsche Pflege können Urachen von Akne sein. Bevor Du also mit einer Behandung beginnst, prüfe zuerst diese möglichen Faktoren. Manchmal kann dese Erkrankung bereits mit einer Umstellung der Lebensweise beseitigt werden.

Verhalten bei Akne

Durch beachtung bestimmter Gewohnheiten kann eine Akne nicht nur miminiert, sondern in bestimmten Fällen auch geheilt werden. Dazu zählen:

Die richtige Pflege

Dabei gilt es jedoch einen wichtigen Grundsatz zu beachten: agressive Pflegeprodukte, die auf Pickel und Akne spezialisiert sind, machen die Situation meist nur schlimmer. Sie reizen die Haut und verursachen so meist noch mehr Entzündungen. Besser ist es, auf Produkte für empfindliche Haut umzusteigen. Sie sollten die Haut befeuchten, allerdings nicht fetten. Ich habe hier mit Naturkosmetik gute Erfahrungen gemacht. Sie sind frei von künstlichen Stoffen und schonen das Hautbild.

Hygiene

Was fast noch wichtiger ist, ist es die Haut sauber zu halten. Die viele Umwelteinflüsse, Abgase und Schadstoffe bleiben oft an unserer Haut kleben. Diese gilt es morgens und abends zu entfernen. Zudem solltest Du darauf achten, immer ein sauberes Handtuch / Waschlappen zu benutzen, damit keine Bakterien mehr in dein verwundetes und gereiztes Gesicht gelangen. Diese entzünden sich oft und werden zu neuen pickeln.

Brillenträger sollten beachten, dass auch die Brille immer sauber ist. Ich reinige meine morgens und abends nach der Gesichtspflege, damit sich Keime und Bakterien, welche den ganzen Tag an der Brille heften, abgewaschen werden.

Aber auch zu viel Hygiene ist nicht gut für unsere Haut. Wer zu viel Wäscht und desinfiziert läuft Gefahr, das Gesicht unnötig zu reizen und auszutrocknen. Zudem verlernt die Haut so, selbstständige Schmutz abzuwehren und wird empfindlicher.

Ausdrücken: ja oder nein?

Da scheiden sich die Geister. Viele Experten raten davon ab, einen Pickel auszudrücken, da so eine Wunde entsteht, in die sich Baketrien einschleichen können und diese als Narbe zurückbleibt. Andere meinen jedoch, dass es besser ist, einen Pickel noch im frühen Stadium zu “entfernen”, damit er nicht größer wird und sich ebenfalls entzündet. Zudem sieht es wirklich eklig aus, einen oder mehrere gelbe Pickel im Gesicht zu haben. Wenn Du dich für das Ausdrücken entscheidest, achte immer darauf, dass Deine Hände sauber sind und die Wunde anschliend sofort gereinigt wird.

SOS Pickelstifte

Es gibt eine ganze Reihe an SOS Stiften, mit den man Pickel direkt antupfen kann. Bei einzelnen großen Pickeln macht das tatsächlich Sinn, denn diese Stifte trocknen den Knoten sofort aus und fördern die Heilung. Wer jedoch auf dem ganzen Gesicht Pickel hat, sollte es vermeiden, die ganze Haut damit einzuschmieren. Für gesunde Haut ist der Wirkstoff eher von Nachteil.

Zink und Biotin

Zink zählt zu den Zahlreichen Spurenelementen im menschlichen Körper. Ihr findet diesen Stoff in rotem Fleisch, Meersfrüchten, Nüssen oder grünem Tee. Ein Zinkmangel wirkt sich stark auf das Hautbild und unsere Haare und Nägel aus. Eine Überdosierung ist jedoch gefährlich und kann Übelkeit und Erbrechen verursachen.

Biotin, auch als Vitamin H bekannt, gehört zu den B-Vitaminen. Es wirkt sich gegen Haarausfall, Akne und brüchige Nägel aus. Diesen Stoff findet ihr in Eigelb, Haselnüssen, Milch, Käse, Tomaten und Bananen.

Den eigenen Zylkus kennen

Besonders bei Frauen lohnt es sich, den eigenen Zyklus im Auge zu behalten, da unsere hormonelle Lage darüber entscheidet, wie unsre Haut sich verhält. Seit wir versuchen noch ein Baby zu bekommen, nutze ich eine Zylkus App. Diese hilft mir nicht nur, meine fruchtbare Phase im Auge zu behalten, ich kann auch alle anderen Daten rund um meine Gesundheit und Stimmung eintragen. So habe ich herausgefunden, dass in der Zeit vor und in der nach meinem Eisprung meine Haut besonders empfindlich wird. Dadurch kann ich mich darauf einstellen und die nötige Pflege anpassen.

Wenn der Schrecken kein Ende nimmt

Doch bei besonders schwerer Akne helfen all diese Hausmittel nichts. Wenn eine Akne nicht bekämpft werden kann, wirkt sich dies stark auf die Psyche aus. Nicht nur man selbst fühlt sich in seinem Körper unwohl, auch andere bemerken diesen Zustand und sprechen einen sogar hin und wieder darauf an. Frauen mit Akne neigen dazu, sich verstärkt zu schminken und gehen ohne Make Up kaum noch aus dem Haus. Du solltest Dir an Tagen, an den Du das Haus nicht verlässt jedoch eine Make Up Pause gönnen. Die wirkstoffe wurden über die Jahrzehnte zwar verbessert und verstopfen die Talgdrüsen nicht mehr in dem Maße wie früher, jedoch ist es für die Heilung der Haut nicht förderlich.

In jedem Fall ist es ratsam, einen Hautarzt aufzusuchen. Dieser hat unterschiedliche Möglichkeiten, gegen Akne vorzugehen

Antibiotika

Die bakterielle Entzündung der Haut lässt sich durch Antibiotika behandeln. Die Schadstoffe, welche Akne fördern, werden im Körper angegriffen. Doch hier verhält es sich wie mit andere Antibiotika auch: Du musst abwegen, ob sich die Nebenwirkungen lohnen

Cremes

Der Hautarzt kann auch eine Behandlung von Außen mit diversen Cremes, Seifen und Desinfetionsmitteln verschreiben. Diese haben den Sinn, die Fettschicht zu minimieren und trocknen die Haut aus. Während dieser Behandlung habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht und mein Gesicht sah wirklich toll aus. Nach spätestens 6 Wochen muss diese Behandlung jedoch abgesetzt werden, da die Haut sich an den Inhaltstoff gewöhnt. Nach Absetzten kehren meist die Symptome sofort wieder und die Akne ist wieder da.

Aknenormin

Ich habe lange überlegt, ob ich diesen Punkt aufführen soll, denn eigentlich möchte ich diese Methode niemandem empfehlen. Jedoch kenne ich das gefühl, so verzweifelt zu sein und sein eigenes Aussehen so sehr zu hassen, dass ich es doch tue.

Aknenormin werden Tabletten genannt, die die Akne vernichten. Sie sind sehr agressiv und auch sehr gefährlich. Nach dieser Behandlung soll die Akne anscheinend nie wieder auftauchen. Wer sich für diesen Schritt entscheidet, muss ebenfalls den Hautarzt aufsuchen. Zuvor müsst ihr euch jedoch von eurem Frauenarzt eine Bestätigung erstellen lassen, dass ihr eine sichere Verhütungsmethode nutzt – denn ihr dürft während und nach dieser Behandlung auf keinen Fall schwanger werden! Vor dem Ausschreiben eines jeden Rezepts müsst ihr beim Hautarzt einen Schwangerschaftstest machen, erst dann darf er euch die Tabletten für weitere 30 Tage mitgeben.

Wie schon erwähnt haben diese Tabletten sehr starke Nebenwirkungen. Einen guten Beitrag dazu habe ich euch hier gefunden. Ich selbst habe diese Behandlung nach einer Woche abbrechen müssen, da ich zuerst eine starke Sonnenallergie und anschließend einen Hirninnendruck bekommen habe. Laut der Broschüre, die immer mit ausgeteilt wird, kann ein Hirninnendruck von Blindheit begleitet werden. Wer sich also für diese Methode entscheidet, muss sich WIRKLICH sicher sein, dass er nicht anders leben kann.

 

Doch nach allen Tipps, muss noch eines gesagt werden: irgendwann verschwindet jede Akne ganz automatisch. Das kann ich wenigen Tagen sein, oder erst in 10 Jahren, jedoch lernt jeder Körper früher oder später damit umzugehen.

Wann und wie seid ihr eure Akne losgeworden? Was hilft euch gegen Pickel? Und wie geht ihr mit der Psychischen Belastung um?

 

 

16 Antworten auf „Akne bei Frauen“

  1. Glücklicherweise hatte ich noch nie mit Akne zu kämpfen. Jedoch hat eine Freundin von mir wirklich Probleme damit. Ich werde ihr den Beitrag weiterleiten, vielen Dank 🙂

  2. Ein sehr interessanter und informativer Beitrag.
    Mit Akne habe ich zum Glück nichts zu tun, doch seit der Schwangerschaft habe ich ganz schlechte Haut und immer wieder strake Pickel, immer wieder an den selben Stellen. Leider habe ich noch nicht raugefunden woher es kommt und was dagegen hilft.

    Viele liebe Grüße Anja

  3. Ich hatte Gott sei Dank nie Akne, musste aber mit extremen Unreinheiten zu kämpfen als ich die Pille abgesetzt habe.
    Irgendwie hab ich das dann aber in den Griff bekommen.

    Wenn man auf Milchprodukte verzichtet, soll das auch auf die Haut gute Auswirkungen haben. Vielleicht einen Versuch wert?

    Alles Liebe,
    Julia
    https://www.missfinnland.at

  4. Ich selber habe zum Glück mit dem Thema Akne nie zu tun gehabt, weiß aber, dass viele Frauen, auch noch in meinem Alter, unter Akne leiden. Diesen hilfst Du mit Deinem informativen Artikel sicher weiter und ich werde sie mal zum lesen animieren.

  5. Ich habe sagen wir mal nach der Tabelle eine leichte Form von Akne! Viele Mitesser und mindestens immer ein-zwei Pickel irgendwa manchmal auch mehr und auch ab und an am Rücken/Hals.
    Ich hatte in der Pubertät nie Probleme mit Pickel und bei mir hat es erst mit der Schwangerschaft angefangen. Ich dachte immer das geht wenn ich wieder Hormone „zu mir nehme“ (Verhütungsmittel) wieder weg aber das zieht sich jetzt echt schon 4 Jahre hin und ist wirklich lästig (auch wenn es nur leicht ist).
    Ich glaube ich muss echt einfach einmal schauen was in meiner Ernährug oder der Pflegeroutine falsch läuft!
    danke für deinen tollen Beitrag!

    Viele Grüße
    Denise
    http://www.lovefashionandlife.at

    1. Liebe Denise,
      Ich habe mal gehört dass die Pille sich da negativ auswirkt , weil der Körper sich so an die Hormone gewöhnt. Aber bei mir wurde es auch erst nach meiner Tochter so schlimm

  6. Ich hatte als Teenager unreine Haut und jetzt ist es sehr stark zyklusabhängig oder wenn ich krank bin. Ich nutze gegen Pickel den Arnidol Stick und bei mir hilft er wirklich super.
    Ich selbst kann Pickel leider nicht in Ruhe lassen und fummel dran rum – ich mag es einfach nicht. Liebe Grüße Nini von http://www.mamazeiten.com

  7. Mit Unreiner Haut habe ich auch immer noch zu tun. Mit 28 ist das alles andere als okay. Wobei es damals schon genervt hatte. Aber es gehört eben dazu und ich finde es mutig, dass du so offen damit umgehst. Das sollte manch “Promie” auch mal.

    Alles liebe

    1. Liebe Nici,

      Ich finde wirklich dass es nicht dazugehören sollte. Und da sieht man einfach wie schlecht unsere Umwelt wirklich ist, wenn sie sich auf so viele Menschen so auswirkt

  8. ein sehr informativer Beitrag liebe Wioleta! ich kann mich nur anshcließen, dass ich es super finde, dass du mit dem Thema Akne aufräumst …

    ich habe selber schon erwachsene Frauen kennengelernt, die mit diesen Hatproblemen zu kämpfen haben und das scheint wirklich nicht leicht zu sein leider :/

    übrigens auch ein Kompliment an deine Schminkünste, denn ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass du mit der Akne zu tun hast 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  9. Hey, ich finde es super, dass du dieses Thema offen ansprichst. Ich denke es gibt einige Frauen die hierzu gern etwas lesen und auch gern wissen mit diesem Thema nicht allein zu sein.
    Danke für den tollen Beitrag.
    Liebe Grüße
    Anja von https://pinkshape.de

    1. Danke für die Worte 🙂
      Deshalb habe ich es nun doch getan…dieses Thema wird immer aktueller und es haben einfach noch mehr Frauen mit sowas zu kämpfen als noch vor 10 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.